Splitterschutzfolien

Splitterschutzfolien

 

Bei Splitterschutzfolien handelt es sich um Folien, die aus zähen, glasklaren und alterungsbeständigen Polyesterfilmen bestehen, die mit einer transparenten Klebstoffschicht beschichtet sind. Die Aufgabe von Splitterschutzfolien besteht in erster Linie darin, Glassplitter im Falle eines Glasbruchs zu binden.

Verbundglaseffekt 

Diese Wirkung erzielen die Folien zum einen durch die Stärke der Folien, die zwischen 100µ und 175µ liegt, und zum anderen durch den extrem starken Kleber. Wird Glas mit einer Splitterschutzfolie beschichtet, ergibt sich eine Art Verbundglaseffekt, der dazu führt, dass Verletzungen und Sachschäden durch herumfliegende Glassplitter deutlich reduziert werden können.

Splitterschutzscheiben können Glasbruch zwar nicht verhindern, aber durch den Klebstoff werden die Glassplitter und Scherben zusammenhalten und gleichzeitig wird ein schnelles Überwinden der Glasflächen nahezu unmöglich. Verwendet werden Splitterschutzfolien beispielsweise in Kindergärten und Schulen, wo es durch herumfliegende Gegenstände wie beispielsweise Bälle recht schnell dazu kommen kann, dass Fenster oder Glastüren beschädigt werden und zu massiven Verletzungen führen können.

 

Diebstahl- und Einbruchsicherheit von Splitterschutzfolien 

 

Daneben werden häufig auch Autoscheiben mit Splitterschutzfolien überzogen, um auf diese Weise die Einbruch- und Dienstahlsicherheit zu erhöhen und Verletzungen im Fall eines Unfalls vorzubeugen.

Ein weiterer Einsatzbereich von Splitterschutzfolien sind öffentliche Gebäude und Einrichtungen, Schaufenster und Auslagevitrinen von Juwelieren und Museen, Glasfassaden von Bürogebäuden oder Glasfronten von Industriegebäuden und Produktionshallen. Im privaten Bereich werden einfache Glasfenster mit Splitterschutzfolien in Sicherheitsfenster umgerüstet, zudem finden sich die Folien hier auf Dachfenstern und den Verglasungen von Wintergärten, beispielsweise als Schutz vor Hagelschäden. 

 

die Lichtdurchlässigkeit

Splitterschutzfolien sind glasklar und nehmen daher keinerlei Einfluss auf die Sicht von innen nach außen und von außen nach innen. Die hohe Transparenz sorgt zudem dafür, dass die Lichtdurchlässigkeit nahezu vollständig erhalten bleibt.

Dabei bestehen Splitterschutzfolien aus mehreren Schichten. Hierzu gehören mehrere zwei- oder mehrlagige Polyesterschichten, eine transparente Folienschicht zum Schutz der Klebeschicht sowie eine kratzfeste und pflegeleichte Oberflächenversiegelung.

Splitterschutzfolien werden als Folien, Aufkleber oder Etiketten an der Innenseite angebracht, wobei anders als bei beispielsweise Spiegel-, Sonnenschutz- oder Tönungsfolien die Gefahr von Glasbruch durch thermische Spannungen nahezu ausgeschlossen ist. Neben ihrer Funktion als Sicherheitsfolien sind Splitterschutzfolien in aller Regel mit einem UV-Schutz ausgestattet, der zusätzlich die Inneneinrichtung oder die Exponate und Wertgegenstände vor einem vorzeitigen Ausbleichen schützt.

Das Anbringen von Splitterschutzfolien kann in den meisten Fällen in Eigenregie erfolgen, die Hersteller halten dazu entsprechende Anleitungen sowie auch Hilfsmittel bereit.

 

Weiterführende Anleitungen, Folien und Tipps:

  • PTFE-Folien
  • PVC-Folien
  • Reflektierende Folien
  • Schaufenster-Folien
  • Sicherheitsfolien
  •  

     

    Thema: Splitterschutzfolien

    Teilen:

    Ein Gedanke zu „Splitterschutzfolien“

    1. Es stimmt schon, dass solche Folien super Dienste leisten. Allerdings finde ich die Folien viel zu teuer. Rechnet man sich die Kosten aus, die anfallen, um seine Fenster mit Sicherheitsfolien nachzurüsten, kommt es auch nicht so viel teurer, gleich neue, ordentliche Fenster zu kaufen.

    Kommentar verfassen