Upcycling mit Klebefolie – 5 Ideen

Upcycling mit Klebefolie – 5 Ideen

Im Haushalt finden sich verschiedenste Dinge, die eigentlich nicht mehr benötigt werden oder ihre besten Tage hinter sich haben, zum Wegwerfen aber trotzdem zu schade sind. Auf der anderen Seite gibt es Klebefolien in tollen Farben und mit wunderschönen Mustern oder Dekoren. Insofern liegt es fast schon nahe, beides miteinander zu verbinden und verschiedensten Gegenständen in neuer, schöner Optik zu einer zweiten Runde zu verhelfen.

Anzeige

Upcycling mit Klebefolie - 5 Ideen

Ein paar Anregungen gefällig? Hier sind fünf Ideen für Upcycling mit Klebefolie!:

  1. Ordnungskisten und Aufbewahrungsboxen

In vielen Haushalten trudeln regelmäßig Päckchen und Pakete ein. Dazu kommen Schuhkartons und andere Verpackungen. Solche Kartons eignen sich prima, um daraus mithilfe von Klebefolie hübsche Kisten und Boxen zu basteln.

Auf der Rückseite der Klebefolie ist in aller Regel ein Raster aufgedruckt. Das macht es einfacher, die richtigen Maße zu übertragen. Ist die Folie zugeschnitten, kann das Schutzpapier Stück für Stück abgezogen und der Karton mit der Folie beklebt werden.

Die selbst gemachten Kisten eignen sich für die Aufbewahrung von Kleinkram, als Ordnungskisten im Bad und im Kleiderschrank oder auch als wiederverwendbare Geschenkverpackungen.

  1. Vasen und Übertöpfe

Glasflaschen von Getränken, Schraubgläser von Lebensmitteln und Konservendosen lassen sich mit wenigen Handgriffen in dekorative Vasen und Übertöpfe verwandeln.

Dazu zunächst die Gefäße gründlich reinigen. Wasser und Spülmittel leisten dabei gute Dienste. Gröbere Verschmutzungen und Reste von Etiketten lassen sich mit Glasreiniger und Nagellackentferner beseitigen. Eine saubere, staub- und fettfreie Oberfläche ist wichtig, damit die Klebefolie gut hält.

Anschließend die benötigten Maße auf die Klebefolie übertragen. Ein Lineal oder Maßband ist dafür nicht unbedingt notwendig. Denn auf der Folienrückseite ist meist ein Gitter aufgedruckt. Wenn das Gefäß einmal probeweise auf die Folie gelegt und damit umwickelt wird, können die Schnittkanten gut ermittelt werden. Ratsam ist aber, die Folie so zuzuschneiden, dass sich die Kanten leicht überlappen.

Nun ein Stück vom Trägerpapier abziehen und die Folie gerade anlegen. Dann das Trägerpapier weiter abziehen und die Folie möglichst ohne Falten auf dem Gefäß anbringen. Wer möchte, kann die Ränder dann noch mit einer Borte, einer Spitzenbordüre, einem Stoffband oder einer Schnur verzieren.

  1. Magnettafel

Eine Pinnwand oder Magnettafel bietet Platz für Notizen, Postkarten, Fotos und andere Papiere, die sonst nur irgendwo herumfliegen. Für eine individuelle Magnettafel, die praktisch ist und optisch überzeugt, werden nur eine Metallplatte und Klebefolie benötigt.

Metallplatten bleiben manchmal von Bauarbeiten übrig oder sind im Baumarkt erhältlich. Eine kostengünstige Alternative können Regalböden von einfachen Metallregalen sein.

Und wenn gerade ein Elektrogerät wie zum Beispiel die Spülmaschine kaputtgegangen ist, liefert ihre Front die benötigte Platte. Für eine reine Magnetwand wird die Metallplatte nur mit der Folie beklebt. Werden zusätzlich Gummibänder oder Schnüre über die Tafel gespannt, können Zettel darin festgesteckt werden.

In den meisten Wohnungen ist es aber gar nicht notwendig, eine Tafel zu besorgen. Denn der Schaltkasten, in dem sich die Sicherungen befinden, hat üblicherweise eine metallene Tür.

Wird er mit Klebefolie verschönert, entsteht eine praktische Tafel und der wenig ansehnliche Schaltkasten ist kaschiert. Wichtig ist aber, vor allem an den Öffnungen ordentlich zu arbeiten, denn der Kasten muss sich jederzeit gut öffnen und schließen lassen.

  1. Deko fürs Handy

Anstelle einer Hülle kann das Handy auch mit einem Muster aus Klebefolie verschönert werden. Vor allem ein grafisches Muster aus Folie in zwei oder mehr Farben erzielt tolle Effekte.

Für das Muster werden Dreiecke aus der Klebefolie zurechtgeschnitten. Das geht am einfachsten, wenn zuerst am Gitter auf der Folienrückseite entlang Quadrate ausgeschnitten und die Quadrate dann diagonal halbiert werden.

Sind die Dreiecke vorbereitet, können sie probeweise auf dem Tisch angeordnet werden. So wird das Muster sichtbar und die Dreiecke können so lange verschoben und ausgetauscht werden, bis das Muster gefällt.

Damit das Dekor mittig auf dem Handy angebracht werden kann, hilft es, die Mitte auszumessen und mit dem Bleistift eine waagerechte und eine senkrechte Linie zu ziehen. Die Bleistiftlinie lässt sich später problemlos abreiben. Beim Aufkleben dann in der Mitte beginnen und sich von dort aus nach außen vorarbeiten.

Je nach Qualität der Klebefolie hält die Verzierung sehr lange. Wer sich daran sattgesehen hat, kann die Dreiecke aber jederzeit rückstandsfrei wieder ablösen.

  1. Tisch

Ob Esstisch, Couchtisch, Beistelltisch oder Schreibtisch: Natürlich sind solche Möbelstücke praktisch. Doch manchmal sehen sie etwas langweilig aus, wirken durch die Gebrauchsspuren ziemlich mitgenommen oder passen nach einer Umgestaltung nicht mehr richtig in den Raum. Klebefolie ermöglicht in solchen Fällen, dem Tisch einen neuen und individuellen Look zu verleihen.

Dazu den Tisch gründlich reinigen und die Tischplatte nach Möglichkeit abschrauben. Dann können die Tischbeine und das Gestell abgeschliffenen und frisch lackiert werden.

Anschließend die Tischplatte mit der Folie bekleben. Dabei die Klebefolie um die Kanten herumziehen und entweder bündig mit den Kanten oder auf der Unterseite enden lassen. Die fertig beklebte Tischplatte montieren und schon ist der Tisch wieder einsatzbereit.

Natürlich können so nicht nur Tische aufgefrischt werden. Auch Schränke, Kommoden, Truhen, Servierwagen, Zimmertüren und andere Einrichtungsgegenstände lassen sich auf diese Weise verschönern und individualisieren.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Upcycling mit Klebefolie – 5 Ideen

Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Norbert Scheue, - Verfahrenstechniker Kunststoffe, Yvonne Niemann, - Mediengestalter in Digital u. Print, Gerd Vogel, PG Cutter und Werbetechniker, Youtuberin Sevilart (Deko- & Bastelvideos) sowie Ferya Gülcan, Künstlerin, Redakteurin und Betreiberin dieser Seite, Christian Gülcan - Inhaber Marketing u. Medienagentur, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Anleitungen zum Thema Folien, Klebefolien, Kunststoffe, Etiketten und Aufkleber für Privat oder Gewerbe.

Kommentar verfassen

blank