Bastelanleitung für einen Geburtstagskalender mit Klebefolie

Bastelanleitung für einen Geburtstagskalender mit Klebefolie

Einen Geburtstag zu vergessen, ist ärgerlich und kann ganz schön peinlich werden. Aber es ist nicht einfach, sich alle Geburtstage zu merken. Die Daten jedes Jahr auf Neue in einen Kalender einzutragen, kann eine Lösung sein. Praktischer ist aber ein immerwährender Geburtstagskalender. Und wie sich so ein Geburtstagskalender mit Klebefolie basteln lässt, zeigen wir in dieser Anleitung!

Anzeige

Bastelanleitung für einen Geburtstagskalender mit Klebefolie

Die Materialien für einen Geburtstagskalender mit Klebefolie

  • Bilderrahmen in der gewünschten Form und Größe

  • Klebefolie, je nach Wunsch und Geschmack einfarbig oder mit Dekor

  • Schere oder Cutter

  • Rakel

  • Tonpapier, Haftnotizzettel oder Fotos von Freunden und Verwandten

  • Klebeband oder Fotoecken

  • Stift

Die Bastelanleitung für einen Geburtstagskalender mit Klebefolie

Der Geburtstagskalender bietet viel Raum für eigene Gestaltungsideen. Unsere Anleitung versteht sich deshalb als Basisanleitung, die die grundlegende Vorgehensweise beschreibt und Anregungen liefert.

Also, fangen wir an!:

Schritt 1: den Bilderrahmen auseinanderbauen

Zunächst einmal ist ratsam, sich eine ausreichend große und ebene Arbeitsfläche zu suchen. Das kann ein Tisch oder auch der Fußboden sein. Ein gerader Untergrund ist wichtig, damit die Klebefolie leichter verarbeitet werden kann.

Dann wird der Bilderrahmen auseinander genommen. Die Scheibe, der Rahmen und die Rückwand können vorerst zur Seite gelegt werden.

Befindet sich in dem Rahmen ein Passepartout aus einem dickeren Papier oder Karton, kann es als Basis verwendet werden. Ansonsten ist besser, ein entsprechend großes Stück Tonpapier zuzuschneiden.

Dass wir die Klebefolie nicht auf die Rückwand aufkleben, hat mehrere Gründe. Zum einen haben die Rückwände von Bilderrahmen oft keine glatte, sondern eine geriffelte Oberfläche.

Diese Struktur würde sich in der Klebefolie abzeichnen. Außerdem kann es sein, dass die Klebefolie darauf nicht richtig hält. Zum anderen befinden sich in der Rückwand häufig Aussparungen für die Befestigungsklammern oder die Klammern sind direkt in die Rückwand eingearbeitet.

Beides hätte zur Folge, dass sichtbare Dellen entstehen. Und nicht zuletzt kann die Klebefolie einfach herausgenommen und ausgetauscht werden, wenn der Geburtstagskalender umgestaltet oder der Bilderrahmen anderweitig genutzt werden soll.

Schritt 2: die Klebefolie aufziehen

Die Klebefolie aufzuziehen, ist nicht ganz einfach. Denn es bilden sich schnell unschöne Luftblasen und auf Papier oder Pappe als Untergrund lässt sich die Folie nicht ohne Weiteres wieder abziehen und verschieben oder korrigieren. Deshalb ist etwas Geduld, Ruhe und Fingerspitzengefühl gefragt.

Je nach Format der Unterlage ein ausreichend großes Stück der Klebefolie von der Rolle abschneiden. Dabei kann die Folie ruhig rundherum etwas größer sein als das Passepartout. Dann das Passepartout auf eine ebenmäßige Fläche legen und die Klebefolie darauf positionieren.

Wichtig ist jetzt, die Klebefolie Stück für Stück auf das Papier zu kleben. Dafür immer nur ein kleines Stück vom Schutzpapier abziehen und die Folie glatt andrücken. Als Hilfsmittel ist ein Gummirakel optimal.

Wer keinen Rakel hat, kann sich mit einem Abzieher für Fensterscheiben oder einem kurzen Lineal, das in Küchenrolle eingeschlagen ist, behelfen. Bei kleinen Flächen eignet sich auch eine Scheckkarte.

Durch das Hilfsmittel lässt sich die Klebefolie glatt ausstreichen, sodass keine Luftblasen oder Falten entstehen.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Schlüsselanhänger aus DIY Schrumpffolie - so geht's

Ist das ganze Passepartout beklebt, kann die überschüssige Folie an den Rändern sauber abgeschnitten werden. Dazu entweder mit der Schere arbeiten oder ein Lineal anlegen und mit dem Cutter daran entlangfahren.

Schritt 3: den Geburtstagskalender gestalten

Mit dem Aufziehen der Folie ist das Schwierigste geschafft. Der Hintergrund für den Geburtstagskalender ist fertig und nun kann der kreative Teil beginnen.

Um die Geburtstage festzuhalten, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sind es nur wenige Personen, können Fotos von ihnen auf der Bildfläche angeordnet und die Geburtsdaten direkt auf den Bildern vermerkt werden.

Eine andere Möglichkeit ist, für jeden Monat ein Stück Tonkarton zuzuschneiden und darauf die Namen samt Daten der Geburtstagskinder zu notieren. Anstelle von Monaten können die Geburtstagskinder auch in Gruppen sortiert sein.

In diesem Fall können Schilder oder Zettel zum Beispiel die Familie, die Freunde, die Nachbarn und die Arbeitskollegen erfassen.

Die Fotos oder Zettel zunächst lose auf der Bildfläche anordnen. So können sie verschoben werden, bis die Anordnung gefällt. Zum Fixieren können dann Klebeband oder Fotoecken zum Einsatz kommen. Durch die Klebefolie als Untergrund ergibt sich der Vorteil, dass die Elemente jederzeit wieder abgezogen und erneuert werden können, ohne dass wie zum Beispiel auf Papier Spuren zurückbleiben.

Wer es sich noch einfacher machen möchte, kann als Träger für die Geburtstagsdaten Haftnotizzettel verwenden. Und natürlich bietet die Bildfläche auch genug Raum für individuelle Deko.

Schritt 4: den Kalender zusammenbauen und aufhängen

Ist die Gestaltung beendet, kann das Passepartout in den Rahmen zurückgelegt und der Bilderrahmen wieder zusammengebaut werden.

Nun muss nur noch die richtige Stelle gefunden werden, an der der immerwährende Geburtstagskalender seinen Platz findet. Sobald er dort hängt oder steht, ist das Bastelprojekt abgeschlossen!

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:

Anzeige

Thema: Bastelanleitung für einen Geburtstagskalender mit Klebefolie

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Norbert Scheue, - Verfahrenstechniker Kunststoffe, Yvonne Niemann, - Mediengestalter in Digital u. Print, Gerd Vogel, PG Cutter und Werbetechniker, Youtuberin Sevilart (Deko- & Bastelvideos) sowie Ferya Gülcan, Künstlerin, Redakteurin und Betreiberin dieser Seite, Christian Gülcan - Inhaber Marketing u. Medienagentur, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Anleitungen zum Thema Folien, Klebefolien, Kunststoffe, Etiketten und Aufkleber für Privat oder Gewerbe.

Kommentar verfassen