Autoklebefolien

Autoklebefolien

 

Autoklebefolien sind Folien, die mit einer selbstklebenden Schicht ausgestattet und für das Anbringen auf Autos konzipiert sind. Dabei gibt es Autoklebefolien in unterschiedlichen Ausführungen, sowohl als Autoglasfolien, die von innen an den Scheiben festgeklebt werden, als auch als Schutz- und Dekorfolien, die auf der Außenseite aufgezogen werden. Folien, die als Schutzschicht auf dem bestehenden Lack verklebt werden, gibt es in unzähligen Farben und Strukturen.

Reine Schutzfolien werden dabei auch in transparenter Ausführung angeboten, wodurch sie letztlich nicht sichtbar sind, sondern sich wirklich rein als zusätzliche Schutzschicht über die Autokarosserie legen.

 

Farbige Autofolien

Farbige Autofolien hingegen werden verklebt, um das Auto farblich umzugestalten, Lackschäden zu kaschieren oder das Fahrzeug an die individuellen Bedürfnisse anzupassen. So kann ein dunkles Auto beispielsweise problemlos mit einer cremefarbenen Folie überzogen werden, wenn es als Taxi genutzt werden soll.

Aufgeklebte Folien können aber jederzeit ohne Rückstände auch wieder entfernt werden, wobei die Schutzschicht durch die Folien den Originallack vor Kratzern, Steinschlagschäden oder Witterungseinflüssen schützt. Insofern kann das Auto jederzeit wieder in den Originalzustand zurückversetzt werden und die Folien haben ihren Beitrag zum Werterhalt geleistet.

Eine andere Variante von Autoklebefolien sind Folien, Aufkleber und Etiketten, die der optischen Aufwertung eines Autos dienen. Auch solche Folien gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, Farben und Formen und neben vorgefertigten Dekoren fertigen die Hersteller auch Dekore und Schriften nach den individuellen Wünschen und Vorgaben ihrer Kunden an.

 

Autoklebefolien als Selbstmontage-Sets

 

Solche Autoklebefolien werden meist als Selbstmontagesets angeboten. Neben den Folien erhält der Kunde somit auch die Werkzeuge, die er für die Montage benötigt, sowie entsprechende Anleitungen mit Erklärungen, Hinweisen und Tipps.

 

Unsere Anleitung:

Das Anbringen von Autoklebefolien ist dabei weniger kompliziert, als es auf den ersten Blick oft erscheint. Grundsätzlich gibt es dafür zwei unterschiedliche Methoden.

Kleinere Aufkleber werden vielfach trocken verklebt. Das bedeutet, die Aufkleber werden auf die gereinigte Stelle aufgelegt und mit einem Kunststoffrakel ausgestrichen, bis keine Falten oder Blasen mehr vorhanden sind. Bei größeren Folien kommt meist das Nassklebeverfahren zum Einsatz.

Dabei werden die gereinigten Klebeflächen mit einer Mischung aus Wasser und Spülmittel angefeuchtet, denn dadurch ergibt sich der Vorteil, dass über einen längeren Zeitraum hinweg noch Korrekturen möglich sind. Gleichzeitig dauert es aber auch etwas länger, bis der Kleber vollständig ausgehärtet ist. Das Ablösen von Autoklebefolien ist ähnlich unkompliziert wie das Aufbringen.

Hierzu werden die Folien mit Heißluft erwärmt und können dann einfach abgezogen werden. Sofern Rückstände des Klebers verblieben sind, werden diese mit Lackreiniger oder Spiritus beseitigt.

 

Video-Galerie zu schwarzen Autoklebefolien:

Weiterführende Anleitungen, Folien und Tipps:

  • Autoscheiben Folien
  • Steinschlag Folien
  • Folie statt lackieren
  • Folien-Garage
  • Anleitung zum Folien verkleben
  •  

     

     

     

    Thema: Autoklebefolien

    Teilen:

    Kommentar verfassen