Folien selber machen

Folien selber machen

 

Folien vollständig selber zu machen, ist eigentlich kaum möglich, denn dazu werden neben den Rohmaterialien auch entsprechende Maschinen benötigt. Kunststofffolien beispielsweise werden in einem Extrusionsverfahren aus Granulat produziert. Die Rohstoffe für die Folien, Aufkleber und Etiketten werden in speziellen Fabriken zu Granulat oder Pulver verarbeitet. Das Granulat wird anschließend mit Additiven vermischt.

einfärben der Folien

Additive sind Zusatzstoffe, die die Eigenschaften der Folien beeinflussen, indem sie die Folien beispielsweise einfärben, dehnbar oder reißfest machen oder ihre mechanische oder thermische Belastbarkeit erhöhen. Die Granulatmischung wird dann in einen Extruder gefüllt.

Ein Extruder ist eine zylinderförmige Maschine, in der sich eine Schmecke befindet. Die Schnecke dreht sich und fördert das Granulat auf diese Weise durch den Zylinder. Dabei wird das Granulat zunächst verdichtet und anschließend aufgeschmolzen.

Nach diesem Produktionsschritt tritt das Granulat als flüssige, warme und homogene Kunststoffmasse durch Düsen aus und wird danach mithilfe von beispielsweise Walzen zu Folien gepresst. Der letzte Produktionsschritt ist dann die sogenannte Konfektionierung. Die Folien befinden sich zu diesem Zeitpunkt auf großen Rollen und werden im Zuge der Konfektionierung weiterverarbeitet, indem sie zugeschnitten oder auf kleinere Rolle umgewickelt werden.

 

Individuelle Folien gestalten

 

Auch wenn man keine Folien selber machen kann, so ist es dennoch möglich, individuelle Folien zu gestalten. Dies ist beispielsweise mithilfe von bedruckbaren Folien möglich, die später als Dekorfolien auf diverse Oberflächen aufgeklebt, als Transferfolien auf Textilien oder Gläser und Geschirr übertragen oder als Folien für beispielsweise Präsentationen oder Mappen verwendet werden können.

Solche Folien gibt es in verschiedenen Ausführungen, meist handelt es sich jedoch um transparente oder um weiß beschichtete Folien. Die Folien können bemalt oder mit dem Drucker bedruckt werden. Wichtig beim Bedrucken ist jedoch, anhand der Anleitungen und Bedienungshandbücher zu ermitteln, ob die Folien für den vorhandenen Drucker geeignet sind. Das Bedrucken der Folien verläuft dann genauso wie das Bedrucken von Papier.

 

Motive und Muster

Damit die Motive und Muster später jedoch seitenrichtig zu sehen sind, müssen die Motive in aller Regel spiegelverkehrt ausgedruckt oder auf die Folien aufgemalt werden. Zum Aufbringen der selbstgemachten Folien wird üblicherweise das Trockenklebeverfahren angewandt.

Das bedeutet, die Folien werden von den Trägerpapieren abgelöst, auf die sauberen Oberflächen aufgelegt und glattgestrichen. Handelt es sich bei den Folien um Transferfolien, werden diese durch Wärme auf den Oberflächen fixiert. Bei Textilien erfolgt dies mithilfe des Bügeleisens, bei Geschirr durch das Brennen im Backofen.

 

Weiterführende Anleitungen, Folien und Tipps:

  • Anleitungen zum Entfernen von Folien
  • Tipps und Anleitung zur Folierung
  • Anleitung zum Folien verkleben
  • Pflegeanleitung für Folien
  • Grundanleitung Zuschnitt von Folien
  •  

     

    Thema: Folien selber machen

    Teilen:

    Kommentar verfassen