Folien plotten

Folien plotten

 

Wird vom Folien plotten gesprochen, so ist damit der Zuschnitt von Folien gemeint. Dies erfolgt mit einem Schneidplotter, der die Konturen von Vektorgrafiken in Folien schneidet, ohne dabei das Trägerpapier zu beschädigen.

 

Schneidplotter werden im Wesentlichen in zwei unterschiedlichen Gerätevarianten verwendet:

•       

Zum einen gibt es Plotter mit einem Schleppmesser und beim Zuschnitt der Folien wird das Messer entweder hinter den Konturen hergezogen oder das Messer wird abgesenkt und die Folie wird entsprechend bewegt. Da das Messer auch bei spitzen Winkeln nicht angehoben werden muss, ist das Plotten von Folien auf diese Weise mit hohen Geschwindigkeiten möglich.

•       

Zum anderen gibt es Plotter mit einem Tangentialmesser. Bei diesen Geräten wird das Messer durch einen eigenständigen Motor in dem entsprechenden Winkel geführt. Bei spitzen Winkeln wird das Messer jedoch angehoben, gedreht und neu angesetzt, was zu geringeren Schneidgeschwindigkeiten führt. Vorteilhaft bei diesen Geräten ist, dass auch dickere Folien sehr exakt zugeschnitten und auch komplexere Formen gearbeitet werden können.

 

Der nächste Arbeitsschritt ist dann das sogenannte Entgittern

Das bedeutet, zuerst werden die Folien geplottet und die überflüssigen Folienteile anschließend manuell entfernt. Schneidplotter werden verwendet, um Vektorgrafiken auszuschneiden, in erster Linie handelt es sich dabei um Schriftzüge und Logos, die beispielsweise für Fahrzeugbeschriftungen, für Beschriftungen von Schaufenstern und Werbeschildern oder für Textildrucktransferfolien verwendet werden. Durch die beiden Arbeitsschritte entstehen gebrauchsfertige Folien, Aufkleber und Etiketten, die dann entsprechend der jeweiligen Einsatzbereiche und Anleitungen appliziert werden können.

 

Anleitung für Foliengestaltungen

 

Vor allem bei Bastelarbeiten oder Foliengestaltungen in Eigenregie ist es jedoch genauso möglich, die Folien selbst zuzuscheiden. In aller Regel kann man Folien plotten, indem die jeweiligen Motive und Konturen mit einer ganz normalen Schere oder einem Teppichmesser ausgeschnitten werden.

Folien sind immer auf einem Trägerpapier aufgezogen, das als Schutzschicht für die Klebeseite dient. Bei einigen Folien ist das Trägerpapier außerdem mit einer Rastereinteilung ausgestattet, die das Vorzeichnen deutlich erleichtert. Wichtig beim Aufzeichnen der Motive ist jedoch, den Stift nicht allzu stark aufzudrücken, um so zu verhindern, dass sich die Hilfslinien auf die spätere Sichtseite der Folie durchdrücken.

Zudem muss das Motiv in aller Regel spiegelverkehrt aufgezeichnet werden. Das vorgezeichnete Motiv wird dann aus der Folie geplottet. Dies ist mit einer Schere möglich, etwas sauberere und weniger ausgefranste Konturen entstehen jedoch meist, wenn mit einem Teppichmesser oder mit einem Skalpell gearbeitet wird.

 

Weiterführende Anleitungen, Folien und Tipps:

  • Laserdrucker-Folien
  • T-Shirt-Folien
  • Textildruck-Folien
  • Tintenstrahldrucker-Folien
  • Transferfolien
  •  

     

    Thema: Folien plotten

    Teilen:

    Kommentar verfassen