Kofferanhänger selber machen – so geht’s

Kofferanhänger selber machen – so geht’s

Die nächste Urlaubsreise steht bald bevor? Dann haben wir heute eine schöne Idee für Weltenbummler! Wir fertigen nämlich Kofferanhänger an. Passend zum Reisethema bekommen die Kofferanhänger Ausschnitte aus Landkarten als Motiv.

Kofferanhänger selber machen - so geht's

Laminierfolie sorgt für die Stabilität und den notwendigen Schutz. Also, los geht’s!

Die Materialien für die selbstgemachten Kofferanhänger

  • alter Atlas oder ausgemusterte Landkarte

  • Tonpapier

  • ein Stück Pappkarton für die Schablone

  • Laminiergerät und Laminierfolie

  • Ösen mit Scheiben

  • Hammer und Zange

  • Bleistift und Kugelschreiber

  • Schere

  • Locher oder Ösenzange

  • doppelseitiges Klebeband

  • kleine Schlüsselringe oder Lederbänder

Kofferanhänger selber machen  – so geht’s

Da ein Koffer mit auf Reisen geht, bieten sich Ausschnitte aus Landkarten prima als Motiv für die Kofferanhänger an. Vielleicht findet sich auf dem Dachboden ja ein alter Schulatlas oder im Auto fliegt noch eine Straßenkarte herum.

Da für die Kofferanhänger nur kleine Ausschnitte benötigt werden, macht es auch nichts, wenn die Karten gefaltet oder nicht mehr ganz intakt sind. Ansonsten lassen sich Atlanten und Karten auf Flöhmärkten oft für kleines Geld erstehen.

Nieten mit Scheiben gibt es zum Beispiel im Bastelbedarf. Oft handelt es sich dabei um Sets, die auch gleich das benötigte Werkzeug enthalten. Wenn dann noch die übrigen Materialien bereitliegen, kann es losgehen.

  1. Schritt: die Schablone vorbereiten

Vor allem wenn mehrere Kofferanhänger gebastelt werden sollen, ist es ratsam, erst einmal eine Schablone anzufertigen. Dadurch geht es später viel schneller.

Für die Schablone wird die gewünschte Form des Kofferanhängers auf ein Stück Pappkarton gezeichnet. Dabei kann der Kofferanhänger zum Beispiel viereckig, rund oder oval werden.

Er kann aber auch, ähnlich wie ein Geschenkhänger, nach oben hin etwas schmaler zulaufen:

[Kofferanhänger]

Ist die richtige Form gefunden, wird die Schablone ausgeschnitten.

  1. Schritt: die Papiere zuschneiden

Jeder Kofferanhänger besteht aus zwei Papieren, nämlich einem Ausschnitt aus der Landkarte auf der Vorderseite und einem Stück Tonpapier als Rückseite.

Deshalb wird nun zuerst eine Land- oder Straßenkarte ausgewählt und mit der Rückseite nach oben hingelegt. Anschließend wird die Schablone aufgelegt und ihr Umriss mit dem Bleistift nachgefahren.

Auf der Rückseite zu arbeiten, ist deshalb sinnvoll, weil so später nach dem Zuschnitt garantiert keine Bleistiftlinien zu sehen sind. Die Schablone wird in der gewünschten Anzahl der Kofferanhänger auf die Karte übertragen.

Als nächstes geht es mit dem Tonpapier weiter. Auch hier wird die Schablone aufgelegt und ihr Umriss nachgezeichnet, wieder in der benötigten Anzahl. Anschließend werden alle aufgezeichneten Formen ausgeschnitten.

  1. Schritt: das Tonpapier beschriften

Ein Kofferanhänger soll nicht nur eine nette Deko sein. Vielmehr besteht seine Aufgabe darin, die Zuordnung von Koffer und Besitzer zu erleichtern.

Befinden sich auf dem Gepäckband beispielsweise mehrere Koffer, die ähnlich aussehen, hilft ein Blick auf den Anhänger, um festzustellen, ob der jeweilige Koffer der eigene Koffer ist. Und wenn ein Koffer verloren geht, besagt der Kofferanhänger, wem das Gepäckstück gehört.

Damit der Kofferanhänger diese Aufgabe erfüllen kann, muss er beschriftet sein. Also werden auf dem Tonpapier der Name, die Anschrift und die Telefonnummer (am besten gleich im internationalen Format mit Landesvorwahl) vermerkt.

Ratsam dabei kann sein, in Druckbuchstaben zu schreiben. So ist gewährleistet, dass die Angaben gut lesbar sind.

Wer nicht von Hand schreiben möchte, kann aber natürlich auch Etiketten nehmen, mittels Computer und Drucker beschriften und auf das Tonpapier kleben. Ebenso ist möglich, das Tonpapier direkt zu bedrucken und erst danach auszuschneiden.

  1. Schritt: die Anhänger zusammensetzen und laminieren

Nun können die Kofferanhänger zusammensetzt werden. Dafür werden jeweils eine Landkarte und ein Tonpapier genommen. Dann wird ein kleines Stück doppelseitiges Klebeband auf der unbeschrifteten Seite des Tonpapiers befestigt, die Schutzfolie abgezogen und die Landkarte darauf festgeklebt.

So ist gewährleistet, dass die Papiere beim Laminieren nicht verrutschen.

Sollten die beiden Papiere nicht ganz exakt aufeinanderliegen, können die Ränder noch einmal etwas nachgeschnitten werden. Dann werden die Papiere noch gelocht.

Kofferanhänger aus einfachem Papier würden vermutlich nicht lange überleben. Deshalb werden sie verstärkt.

Dafür werden die Kofferanhänger zwischen Laminierfolie gelegt und durch das Laminiergerät geschoben. Anschließend werden die Kofferanhänger wieder aus der Folie ausgeschnitten und erneut gelocht.

  1. Schritt: die Ösen anbringen

So langsam sind die Kofferanhänger jetzt auch schon als solche zu erkennen. Nur müssen die Anhänger ja noch am Koffer befestigt werden.

Damit die Kofferanhänger auch einen ruppigeren Umgang überstehen, werden die Löcher mit Ösen verstärkt. Wie die Ösen befestigt werden, ist in der Anleitung erklärt, die ihnen beiliegt. In Sets ist außerdem oft auch das notwendige Werkzeug enthalten.

Meist funktioniert es so, dass ein Teil der Öse von der Unterseite aus durch das Loch geschoben wird. Auf der Oberseite werden eine Scheibe und der andere Teil der Öse darübergestülpt. Dann wird ein Stift aufgesetzt und die Öse mit einem beherzten Hammerschlag zusammengedrückt.

Ein kleiner Tipp an dieser Stelle ist, den Stift nicht mit den Fingern, sondern mit einer Zange oder einer Wäscheklammer festzuhalten. Dadurch wird es leichter, die Hammerschläge gezielt zu setzen. Wer eine Nietenzange hat, kann sie aber ebenfalls verwenden, um die Ösen zusammenzupressen.

Jetzt fehlt nur noch die Befestigung. Dafür eigenen sich kleine Schlüsselringe sehr gut. Eine andere Möglichkeit ist, ein stabiles Lederband oder eine reißfeste Schnur durch das Loch zu fädeln und am Koffer festzubinden. Damit sind die selbstgemachten Kofferanhänger fertig!

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber für Folien:

Thema: Kofferanhänger selber machen – so geht’s

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Norbert Scheue, 47 Jahre, Verfahrenstechniker Kunststoff, Yvonne Niemann, 38 Jahre, Mediengestalter in Digital u. Print, Gerd Vogel, 42 Jahre, PG Cutter und Werbetechniker, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Anleitungen zum Thema Folien, Klebefolien, Kunststoffe, Etiketten und Aufkleber für Privat oder Gewerbe.
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Norbert Scheue, 47 Jahre, Verfahrenstechniker Kunststoff, Yvonne Niemann, 38 Jahre, Mediengestalter in Digital u. Print, Gerd Vogel, 42 Jahre, PG Cutter und Werbetechniker, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Anleitungen zum Thema Folien, Klebefolien, Kunststoffe, Etiketten und Aufkleber für Privat oder Gewerbe.

Kommentar verfassen