Laptop Designfolien

Laptop Designfolien

 

Laptop Designfolien übernehmen zwei wichtige Funktionen. Zum einen schützen sie das Gehäuse des Laptops vor Kratzern, Abrieb und Verschmutzungen und zum anderen verleihen sie dem Laptop eine neue Optik. Laptop Designfolien gibt es in unzähligen Mustern und Varianten, von sehr bunt und auffällig bis hin zu edel und schlicht.

Zudem ermöglichen die meisten Anbieter auch eine individuelle Gestaltung der Folien, was bedeutet, dass eigene Bilder, Fotos und Grafiken als Vorlagen eingereicht werden können. Laptop Designfolien gibt es außerdem in unterschiedlichen Größen und Formaten.

 

besondere Highlights

So gibt es sie als Folien, die über das gesamte Gehäuse verklebt werden und als kleinere Aufkleber und Etiketten, die beispielsweise nur den Deckel verschönern oder als besondere Highlights aufgebracht werden. Die Folien setzen sich dabei aus drei Schichten zusammen. Die Motive werden auf eine spezielle Vinylfolie gedruckt, die für den Einsatz auf elektronischen Geräten geeignet ist. Darüber folgt eine hauchdünne, transparente Folienschicht, die die Farben schützt und mit einer kratzfesten Beschichtung ausgestattet ist. Auf der Unterseite der Folie befindet sich die Klebeschicht, die sicherstellt, dass die Folien fest und sicher auf dem Gehäuse haften.

Dabei werden für die Folien Klebstoffe verwendet, die über ein Netz aus mikrostrukturierten Luftkanälen verfügen. Diese kleinen Luftkanäle sorgen zum einen dafür, dass die Klebeverbindung erst entsteht, wenn die Folie fest angedrückt wird, so dass die Folien einfacher positioniert und bei Bedarf korrigiert werden können. Zum anderen bewirken die Luftkanäle, dass Luft durch die Folie entweichen kann.

Haben sich beim Aufkleben der Folien also kleine Luftbläschen gebildet, können diese ausgestrichen werden, ohne dass dazu kleine Löcher oder Schnitte in die Folien gearbeitet werden müssen. Insgesamt ist es aber recht einfach, die Laptop Designfolien aufzubringen und neben den Folien oder Aufklebern werden immer auch ausführliche Anleitungen mitgeliefert.

 

Hier unsere Anleitung zum Aufkleben:

 

Das Aufkleben beginnt dabei immer mit einer gründlichen Reinigung des Gehäuses, denn dieses muss schmutz- und fettfrei sein. Anschließend wird die Folie aufgelegt und am besten mit etwas Klebeband fixiert. Dann wird das Trägerpapier abgezogen und die Folie ausgestrichen.

Sinnvoll dabei ist aber, das Papier nicht ganz abzulösen, sondern zunächst nur bis zur Mitte der Folie und erst die eine Seite und danach die andere Seite festzukleben. Als Hilfsmittel zum Ausstreichen der Folie eignet sich ein Lineal oder eine Scheckkarte und die Folie wird immer von der Mitte zu den Rändern hin ausgestrichen.

Soll die Folie irgendwann wieder entfernt oder gegen eine neue ausgetauscht werden, kann die verklebte Folie problemlos abgezogen werden, ohne dabei Rückstände zu hinterlassen.

Vor allem wenn das Gehäuse schon verkratzt oder beschädigt war, kann es aber passieren, dass lose Lackteilchen an der Folie haften bleiben. Um dies zu verhindern, ist es sinnvoll, die Folien vor dem Abziehen vorsichtig mit dem Föhn anzuwärmen.

 

Weiterführende Anleitungen, Folien und Tipps:

  • Laserdrucker-Folien
  • T-Shirt-Folien
  • Textildruck-Folien
  • Tintenstrahldrucker-Folien
  • Transferfolien
  •  

     

    Thema: Laptop Designfolien

    Teilen:

    Kommentar verfassen