Monitor-Folien

Monitor-Folien

 

Wer sich einen neuen Monitor für seinen Rechner oder ein neues Notebook kauft, macht sich oft wenig Gedanken über die Bildqualität, zumal die meisten ohnehin von einem Bild in ordentlicher Qualität ausgehen. Außerdem versprechen die Folien, Aufkleber und Etiketten auf den Geräten ja umfangreiche Leistungsmerkmale.

Sonnenlicht und Kratzer

Umso ärgerlicher ist es dann, wenn bei Sonnenlicht oder einer anderen Lichtquelle im Rücken kaum etwas zu erkennen ist, schon nach kurzer Zeit Kratzer vorhanden sind oder andere Leute bequem mitverfolgen können, womit sich der Nutzer gerade beschäftigt.

Abhilfe hierbei können Monitor-Folien schaffen. Diese Folien gibt es für unterschiedliche Verwendungszwecke, und zwar als Entspiegelungs-, als Schutz- und als Sichtschutzfolien. Folien, die alle drei Bereiche abdecken, gibt es bislang aber noch nicht.

 

Monitor-Folien entspiegeln

Monitor-Folien, die entspiegeln, werden direkt auf den Bildschirm aufgeklebt. Je nach Ausführung und Qualität bieten die Folien eine ein- oder zweifache Entspiegelung und setzen sich aus mehreren Schichten zusammen. Die oberste Schicht ist eine öl- und wasserabweisende Schutzschicht, die den Bildschirm vor Schmutz, Staub und teils auch Kratzern schützt. Bei der nächsten Folienschicht handelt es sich um die Schicht, die das einfallende Licht streut und einen Großteil der Spiegelungen beseitigt.

Hochwertige Folien sind zudem mit weiteren Schichten ausgestattet, die auch die restlichen Spiegeleffekte noch entfernen. Als positiver Nebeneffekt führen einige entspiegelnde Monitor-Folien zudem zu einer leichten Verbesserung der Bildqualität, die sich durch hellere, kontrastreichere und besser ablesbare Darstellungen zeigt. Qualitativ weniger gute Folien hingegen können zu einem etwas dunkler und unschärfer wirkenden Bild führen. G

eliefert werden die Folien zusammen mit den Anleitungen zum richtigen Verkleben in aller Regel bereits passend für den jeweiligen Monitor zugeschnitten, es gibt aber auch Folien, die selbst zugeschnitten werden müssen. Gemeinsam ist allen Folien, dass sie jederzeit und rückstandfrei wieder abgezogen werden können.

 

Sprühfolien und Schutzfolien

 

Monitor-Folien als Schutzfolien werden ebenfalls direkt auf den Bildschirm aufgeklebt. Sie sind mit einer Beschichtung ausgestattet, die Kratzer verhindert sowie Staub und Verschmutzungen abweist. Diese Folien sind üblicherweise transparent, so dass sie die Bildqualität nicht beeinflussen. Als Alternative zu Folien in Form von selbstklebenden Folien oder Aufklebern gibt es mittlerweile auch Sprühfolien.

Diese kommen aus der Spraydose und können mit Wasser und Spülmittel wieder abgewaschen werden. Allerdings verbessern diese Folien nur die Schmutzabweisung, einen Schutz vor Kratzern oder einen Entspiegelungseffekt bieten sie nicht.

 

Blickschutzfolien

Monitor-Folien als Blickschutzfolien sind mit Mikrolamellen ausgestattet. Das Bild ist bei der direkten Draufsicht auf den Monitor zu sehen, verschwimmt aber deutlich ab einem Blickwinkel von 30 Grad und ab einem Blickwinkel von 60 Grad ist nichts mehr zu erkennen.

Meist sind die Folien so beschichtet, dass der Sitznachbar nur noch eine schwarze Fläche sieht. Nachteilig ist allerdings, dass die meisten Blickschutzfolien die Bildqualität dahingehend beeinflussen, dass die Farbintensivität, die Kontraste und die Helligkeit reduziert sind.

 

Weiterführende Anleitungen, Folien und Tipps:

  • Bedruckbare Folien
  • Digitaldruck-Folien
  • Foto-Folien
  • Inkjet-Folien
  • Laserdrucker-Folien
  •  

     

     

    Thema: Monitor-Folien

    Teilen:

    Ein Gedanke zu „Monitor-Folien“

    1. Oft versprechen Monitorfolien aber mehr als sie halten. Meiner Meinung nach ist es besser, auf gute Qualität beim Monitorkauf zu achten, als später dann dauernd Geld in irgendwelche Klebefolien zu investieren.

    Kommentar verfassen