Schlüsselanhänger aus DIY Schrumpffolie – so geht’s

Schlüsselanhänger aus DIY Schrumpffolie – so geht’s

Einige kennen Schrumpfplastik vielleicht noch aus ihrer Kindheit. Sie erinnern sich daran, wie sie fasziniert vor dem Backofen gestanden und beobachtet haben, wie sich ein bemaltes Stück Folie zuerst wellte und kräuselte, um sich dann in ein kleines, dickes und hartes Stück Kunststoff zu verwandeln. Eine ganze Zeit lang schien Schrumpffolie fast von der Bildfläche verschwunden.

Schlüsselanhänger aus DIY Schrumpffolie - so geht's

Nur echten Bastel-Profis war das Material noch ein Begriff. Irgendwann kehrte die Schrumpffolie unter dem klangvollen Namen “Shrinky” als Basteltrend zurück.

Tatsächlich ist es nach wie vor faszinierend, wie aus einer dünnen Plastikfolie innerhalb von wenigen Minuten ein dickes Schmuckstück wird. Allerdings ist es nicht notwendig, die mitunter recht teuren Folien im Bastelbedarf zu kaufen. Denn in vielen Haushalten findet sich die Folie als Verpackungsmüll.

Und wie sich aus dieser DIY Schrumpffolie chice Schlüsselanhänger herstellen lassen, erklären wir in dieser Anleitung!:

Schlüsselanhänger aus DIY Schrumpffolie – das wird benötigt

Trotz aller Bemühungen lässt sich Verpackungsmüll kaum vermeiden. Andererseits eignen sich viele Verpackungen prima als Bastelmaterial und können dank Upcycling zu schönen Dingen werden. Das gilt auch mit Blick auf Schrumpfplastik.

Für die DIY Schrumpffolie werden transparente Plastikverpackungen benötigt, die den Recycling-Code 6 haben. Dieser Kunststoff wird oft für Boxen verwendet, in denen zum Beispiel Sushi, Salate oder Kuchen verpackt sind. Auch Speisen werden gerne in diesen Verpackungen geliefert.

Irgendwo auf dem Kunststoff befindet sich das Dreieck aus Pfeilen, das als Symbol für Recycling steht. In diesem Dreieck wiederum steht eine Zahl. Und für die DIY Schrumpffolie sollte es sich bei dieser Zahl um eine 6 handeln.

Das Besondere an diesem Kunststoff ist, dass er sich durch Wärme zusammenzieht. Er schrumpft in der Fläche auf etwa ein Drittel zusammen und wird gleichzeitig wesentlich dicker. Dadurch eignet sich der Kunststoff bestens für Schlüsselhänger, die schön stabil sind und optisch ein bisschen an Plexiglas erinnern.

Für die Schlüsselanhänger werden neben den Plastikverpackungen dann noch folgende Materialien und Hilfsmittel benötigt:

  • Permanentmarker in mehreren Farben

  • Schere

  • Locher

  • feines Schleifpapier

  • Schlüsselringe

  • Backblech mit Backpapier

Schlüsselanhänger aus DIY Schrumpffolie – so geht’s

Die Schlüsselanhänger sind sehr einfach herzustellen. Ist das Plastik zugeschnitten, können deshalb auch Kinder fleißig mithelfen und die Schlüsselanhänger gestalten. Wichtig ist aber, darauf zu achten, dass es sich wirklich um Kunststoff mit dem Recycling-Code 6 handelt.

Schließlich wäre es schade, wenn der Schrumpfeffekt ausbleibt und die ganze Arbeit umsonst war. Doch genug der Vorrede – fangen wir an!:

  1. Schritt: den Kunststoff reinigen und zuschneiden

Zunächst müssen die Kunststoffverpackungen gründlich gereinigt werden. Am besten klappt das, wenn sie wie normales Geschirr von Hand mit Spülmittel und Wasser gewaschen werden. Danach gut trocknen lassen.

Nun werden die Flächen der Verpackungen, die möglichst eben sind, mit der Schere ausgeschnitten. Meist werden das der Boden und der Deckel der Verpackung sein. Der Kunststoff ist mitunter recht widerspenstig. Deshalb gut aufpassen, dass es keine Verletzungen gibt!

Anzeige

Sind die ebenen Flächen herausgeschnitten, kann der Kunststoff in das Format gebracht werden, das die Schlüsselanhänger haben sollen. Das können zum Beispiel Vierecke, Kreise, Dreiecke oder Herzen sein. Genauso ist natürlich möglich, den Kunststoff zuerst zu bemalen und danach dann zuzuschneiden.

Der Kunststoff schrumpft später um bis zu 70 Prozent zusammen. Die Plastikstücke für die Schlüsselanhänger sollten deshalb ungefähr dreimal so groß sein wie die geplanten Kunstwerke.

  1. Schritt: die DIY Schrumpffolie bemalen

Nun kann der Kunststoff wie gewünscht mit bildlichen Motiven, Mustern oder Buchstaben bemalt werden. Schöne Vorlagen finden sich auch im Internet. Wer sich Vorlagen ausdruckt, kann sie gleich auf die dreifache Größe vergrößern, unter den transparenten Kunststoff legen, erst die Linien nachfahren und dann die Flächen ausmalen.

Beim Bemalen sind Permanentmarker die sicherste Variante. Daneben können wasserfeste Folien- und Filzstifte zum Einsatz kommen. Teilweise funktionieren auch Acrylfarben.

Allerdings muss hier ein bisschen probiert werden, denn während Acrylfarben einiger Hersteller sehr gut haften, blättern andere Farbschichten ab. Stempelmotive sind möglich, wenn die vorhandene Stempelfarbe gut auf Plastik trocknet und nicht verwischt.

Sind die Kunststoffstücke fertig bemalt und die Farben trocken, können die Formen bei Bedarf noch einmal etwas nachgeschnitten werden. Außerdem wird mit dem Locher ein Loch für den Schlüsselring eingestanzt.

  1. Schritt: die Schlüsselanhänger backen

Die DIY Schrumpffolien kommen nun auf ein Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist. Dann wird der Backofen auf etwa 140 Grad vorgeheizt.

Anschließend wird das Backblech in den Backofen geschoben. Wie lange der Schrumpfvorgang dauert, hängt vom Material und der Größe der Schlüsselanhänger ab. Meist sind es aber zwischen drei und fünf Minuten.

Generell ist am besten, am Backofen stehen zu bleiben und den Vorgang zu beobachten. Denn zum einen kann so der richtige Moment zum Herausnehmen abgepasst werden. Und zum anderen ist das Schrumpfen ziemlich eindrucksvoll. Durch die Hitze zieht sich der Kunststoff nämlich zuerst zusammen, kräuselt sich und rollt sich ein. Danach legt er sich wieder glatt und flach hin. Dann ist der Schrumpfvorgang abgeschlossen und das Blech kann aus dem Ofen herausgenommen werden.

Jetzt das Backblech kurz beiseite stellen, damit der Kunststoff abkühlen kann. Sollten sich die Schlüsselanhänger wieder ein bisschen wellen, einfach mit einem schweren Gegenstand wie zum Beispiel einem Topf beschweren.

  1. Schritt: die Schlüsselanhänger zusammenbauen

Wer möchte, kann die Kanten der Schlüsselanhänger mit feinem Schleifpapier noch etwas glätten. Eine Nagelfeile funktioniert genauso gut. Dann noch einen Schlüsselring durch das Loch fädeln. Und schon sind die Schlüsselanhänger fertig!

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:

Thema: Schlüsselanhänger aus DIY Schrumpffolie – so geht’s

Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Norbert Scheue, 47 Jahre, Verfahrenstechniker Kunststoff, Yvonne Niemann, 38 Jahre, Mediengestalter in Digital u. Print, Gerd Vogel, 42 Jahre, PG Cutter und Werbetechniker, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Anleitungen zum Thema Folien, Klebefolien, Kunststoffe, Etiketten und Aufkleber für Privat oder Gewerbe.

Kommentar verfassen