Etiketten von Gläsern entfernen – 5 Tipps

Etiketten von Gläsern entfernen – 5 Tipps 

Im Haushalt kommt einiges an Glasmüll zusammen. Dabei sind viele Flaschen und Gläser viel zu schade, um sie zu entsorgen. Doch damit sie wieder- und weiterverwendet werden können, müssen die Etiketten weg.

Gurken, Pesto, Marmelade, Fruchtsäfte, alkoholische Getränke – das sind nur ein paar Beispiele für Lebensmittel mit einer Verpackung aus Glas. Alle diese Gläser kurzerhand zu entsorgen, ist oft nicht die beste Idee. Denn wenn eigene Fruchtaufstriche gekocht, Obst und Gemüse eingelegt, hauseigene Öle und Essige angesetzt oder Beauty-Produkte hergestellt werden, braucht es geeignete Behälter. Große Gläser lassen sich zudem prima als Vorratsgläser für Salz, Zucker, Mehl oder Nudeln verwenden. Andere Gläser wiederum eignen sich bestens für Bastelarbeiten wie dekorative Windlichter. Und schöne Flaschen lassen sich hervorragend zu hübschen Vasen oder originellen Kerzenhaltern umfunktionieren.

Nun kleben an den Gläser aber Etiketten und Preisschilder. Manchmal lassen sie sich ganz einfach ablösen und beim Auswaschen der Gläser verschwinden auch die Kleberrückstände. In anderen Fällen haften die Aufkleber aber fest an den Gläsern und selbst wenn es gelingt, die oberste Papierlage zu entfernen, bleiben unschöne Reste hartnäckig kleben. Ein rabiates Abrubbeln beseitigt dann zwar die Etiketten, führt aber zu hässlichen Kratzern. Also muss eine andere Lösung her.

Hier sind fünf Tipps, die helfen können, Etiketten von Gläsern zu entfernen!:

 

Tipp 1: Öl

Fett erweist sich als gutes Hilfsmittel beim Entfernen von Etiketten. Dabei kommt als Fett ein Öl zum Einsatz, wobei ein einfaches, handelsübliches Speiseöl wie Sonnenblumen- oder Rapsöl völlig ausreicht. Es muss also weder das teure Olivenöl noch ein Spezialöl sein. Um den Aufkleber zu lösen, wird ein guter Schuss Öl auf einen Lappen oder ein Stück Küchenrolle gegeben. Damit wird das Etikett dann gründlich eingerieben.

Oft löst es sich dann recht leicht. Falls nicht, kann das Etikett mit Öl bestrichen werden. Nach einer Einwirkzeit von etwa zehn Minuten sollte der Kleber soweit angelöst sein, dass das Etikett abgezogen werden kann. Und falls auch das nicht klappt, kann etwas Öl erwärmt und das Etikett mit dem warmen Öl abgerieben werden. Wichtig ist aber, dass Öl vorsichtig zu erhitzen. Denn wenn das Öl zu heiß wird, kann es sich entzünden!

Ist das Etikett entfernt, wird das Glas mit Spülmittel abgewaschen. Dadurch verschwinden die letzten Reste und gleichzeitig auch die Ölrückstände. 

 

Tipp 2: Warmes Wasser

Bei warmem Wasser kommen zwei Komponenten zusammen, die beim Entfernen von Etiketten helfen, nämlich zum einen Wärme und zum anderen Feuchtigkeit. Um einen Aufkleber abzulösen, kann das Glas einen warmen Wickel bekommen. Dafür wird ein Lappen in heißem Wasser getränkt und das Glas darin eingewickelt. So wird das Glas für etwa zwei Stunden beiseite gestellt. Damit der Klebstoff die ganze Zeit über Kontakt zur Feuchtigkeit hat und sicht gut anlösen kann, sollte der Wickel zwischendurch immer mal wieder erneuert werden. Nach der Einwirkzeit sollte sich das Etikett abziehen lassen.

Eine andere Möglichkeit ist, heißes Wasser ins Glas einzufüllen. Wichtig hierbei ist aber, dass kein kochendheißes Wasser in ein kaltes Glas gegossen wird, denn durch den großen Temperaturunterschied könnte das Glas springen. Die Wärme führt dazu, dass der Kleber aufweicht. Nach ein paar Minuten sollte sich der Aufkleber deshalb entfernen lassen.

 

Tipp 3: Topfschwamm

Ein Topfschwamm aus Stahl kann dabei helfen, größere und hartnäckige Etiketten zu beseitigen. Dafür wird das Glas zunächst in warmes Wasser mit Spülmittel gelegt. Nach einer kurzen Einwirkzeit wird dann kräftig mit dem Topfschwamm über den Aufkleber gerubbelt.

Da die Papierschnipsel im Schwamm hängen bleiben, ist es aber ratsam, einen alten Schwamm zu verwenden, der danach entsorgt werden kann. Ebenfalls möglich und zugleich schonender fürs Glas ist es, statt Stahlschwamm eine alte Zahn- oder Spülbürste zu verwenden.

 

Tipp 4: Föhn

Wärme sorgt dafür, dass der Klebstoff weich wird. Aus diesem Grund werden beispielsweise Klebefolien oder Wandtattoos mit Wärme vorbehandelt, wenn sie abgezogen werden sollen. Und was bei Folien funktioniert, klappt auch bei kleineren Aufklebern und Etiketten. Das Hilfsmittel der Wahl ist in diesem Fall der Haarföhn. Der Föhn wird auf das Etikett gehalten, bis die warme Luft den Kleber verflüssigt hat und der Aufkleber abgezogen werden kann.

 

Tipp 5: Feuerzeugbenzin

Wenn Öl, Wasser, Wärme und Stahltopfschwamm nichts ausrichten konnten oder noch immer Kleberrückstände auf dem Glas haften, kann Feuerzeugbenzin die letzte Rettung sein. Dabei wird etwas Feuerzeugbenzin auf einen Lappen oder Küchenrolle gegeben und das Glas damit abgerieben.

Mitunter muss dann noch etwas Waschbenzin nachgegeben werden, bis die Etiketten- und Klebereste wirklich restlos entfernt sind. Der Lappen sollte gleich nach dem Gebrauch gründlich mit Wasser und Spülmittel oder Seife ausgewaschen werden. Küchenrolle wiederum muss so entsorgt werden, dass sie sich nicht entzünden kann.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:

Thema:Etiketten von Gläsern entfernen – 5 Tipps 

Teilen: