Home > Folien Blog > Grundanleitung Zuschnitt von Folien

Grundanleitung Zuschnitt von Folien

Grundanleitung für den Zuschnitt von Folien

 

Folien werden in unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Folien wie beispielsweise Autoaufkleber, Schriftzüge oder Wandtattoos sind in aller Regel schon montagefertig zugeschnitten und können direkt auf die jeweilige Oberfläche geklebt werden.

Gleiches gilt für Folien, die als Schutz- oder Dekorfolien für bestimmte Geräte wie Handys, Notebooks, Laptops oder deren Displays angeboten werden. Auch solche Folien sind passgenau zugeschnitten und mit den Ausschnitten für beispielsweise die Bedientasten versehen.

 

 

Die meisten Hersteller von Folien bieten zudem einen Zuschnittservice an. Dies ist beispielsweise bei Fensterfolien der Fall und hier kann der Kunde seine Fenstermaße angeben und erhält die fertig konfektionierte Folie. Daneben werden Folien aber auch als Meterware, in Rollen oder als Bogen angeboten.

Sollen solche Folien dann beispielsweise als Dekorfolien auf Möbelfronten oder Fliesen, als Schutzeinband auf Bücher oder als Tönungsfolien auf Autoscheiben aufgezogen werden, müssen sie zunächst zugeschnitten werden.

Der Zuschnitt von Folien ist insgesamt aber nicht allzu schwierig und erfordert in aller Regel auch keine Spezialwerkzeuge. Insofern gestaltet sich eine Grundanleitung für den Zuschnitt von Folien verhältnismäßig einfach, auch wenn es einige Tipps und Tricks gibt, die den Zuschnitt erleichtern.

 

Die Werkzeuge und Hilfsmittel für den Zuschnitt von Folien

 

  • In aller Regel können Folien mit einer herkömmlichen Schere zugeschnitten werden. Einige Folien neigen jedoch dazu, an den Kanten auszufransen, wenn sie mit einer Schere zugeschnitten werden. Aus diesem Grund ist es meist besser, die Folien mit einem scharfen Messer, einem Teppichmesser oder einem Skalpell zuzuschneiden.

 

  • Sollen die Folien mit geraden Kanten zugeschnitten werden, beispielsweise um sie später auf Fliesen aufzubringen, wird als weiteres Hilfsmittel ein Lineal benötigt. Es gibt aber auch Folien, die mit einer Rastereinteilung auf der Rückseite ausgestattet sind. Hier sind dann neben Kästchen oft auf Zentimetereinteilungen aufgedruckt, so dass der Zuschnitt auch ohne Lineal erfolgen kann. Werden die Motive und Muster vorgezeichnet, sollte dies mit einem Bleistift oder einem Filzstift und mit nur wenig Druck erfolgen. Je nach Stärke der Folie könnten die Hilfslinien ansonsten auf der Vorderseite zu sehen sein.

 

  • Werden bestimmte Motive aus den Folien ausgeschnitten, muss dies meist spiegelverkehrt erfolgen. Hier kann es hilfreich sein, die Motive zuerst mit dem Drucker auf normales Papier auszudrucken und den Druck dann als Schablone zuzuschneiden oder mithilfe von Pauspapier zu übertragen.

 

Anleitung für den Zuschnitt von Folien

  • Für den Zuschnitt werden die Folien auf einer möglichst glatten, ebenen und natürlich sauberen Arbeitsfläche ausgebreitet. Um Kratzer auf der Folienoberfläche zu verhindern, kann die Arbeitsfläche auch mit Zeitungspapier oder einer anderen Schutzschicht ausgelegt werden.

 

  • Werden Folien für beispielsweise Autoscheiben zugeschnitten, werden die Folien immer an der Außenseite angelegt und die Formate von hier aus abgenommen. Dadurch ist sichergestellt, dass die Folienzuschnitte dann auch auf gewölbte Scheiben passen. Die Folien werden zudem immer als ganze Flächen und ohne Ausschnitte zugeschnitten. Ausschnitte für beispielsweise Lochungen bei Ausstellfenstern werden erst nach dem Aufkleben der Folien gearbeitet.

 

  • Der Zuschnitt der Folien sollte grundsätzlich großzügig erfolgen. Das bedeutet, die Folien werden so zugeschnitten, dass rundum ein Überstand vorhanden ist. Werden die Folien beispielsweise für Fliesen zugeschnitten, sollten die Zuschnitte rundherum 0,5cm größer sein als die Fliesen, bei Folienzuschnitten für Möbelfronten sollten die Folien etwa 2cm größer sein als die benötigten Flächen inklusive der Kanten. Dadurch ist sichergestellt, dass die Folien später tatsächlich auf die Flächen passen und saubere Abschlüsse an den Kanten gearbeitet werden können. 

 

Nach dem Aufziehen der Folien werden die überflüssigen Folienteile mit einem scharfen Messer abgeschnitten und die Kanten noch einmal fest angedrückt. Dies ist vor allem bei Ausschnitten innerhalb der Folienflächen sehr wichtig. Je nach Oberfläche und Folie können die Kanten hier zusätzlich mit etwas klarem Nagellack versiegelt werden.

 

Weiterführende Anleitungen, Tipps und Folien:

  • Sicherheitsfolien
  • Solarfolien
  • Stretchfolien
  • Tattoo-Folien
  • Thermotransferfolien
  •  

     

    Thema: Grundanleitung für den Zuschnitt von Folien

    Folien Blog

    1. frederique
      9. Juli 2012, 21:09 | #1

      Hallo, sehr schön geschrieben, nur fehlen mir Bilder zur Beschreibung ansonsten wirklich gut. Lieben Gruß Frederique

    Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen ? Mehr Infos | Akzeptieren