Home > Folien Blog > Infos und Tipps zu Wandtattoos

Infos und Tipps zu Wandtattoos

Die wichtigsten Infos und Tipps rund um

Wandtattoos

 

Während es Jahrzehnte gab, in denen die Wände nicht bunt genug und die Tapetenmuster nicht schrill und auffällig genug sein konnten, folgte eine Zeit, in der ganz schlicht gehaltene, in weißer Farbe gestrichene Wände der Trend schlechthin waren. Mittlerweile ist die Farbe in die Wohnungen zurückkehrt, auch wenn die Farben und Muster eher in dezenten Pastelltönen ausgewählt oder vereinzelt Farbakzente gesetzt werden.

Daneben ist in den letzten Jahren noch ein anderer Trend aufgetaucht, nämlich Wandtattoos. Diese ermöglichen eine sehr individuelle und kreative Gestaltung der Wände, die sich zudem recht einfach, kostengünstig und auch vom Laien problemlos realisieren lässt.

 

Was es nun aber genau mit Wandtattoos auf sich hat und was es zu beachten gilt, erklärt die folgende Übersicht mit den wichtigsten Infos und Tipps rund um Wandtattoos:

 

Was sind Wandtattoos genau?

Wandtattoos werden teilweise auch als Wandsticker oder Wandaufkleber bezeichnet und diese Bezeichnungen erklären eigentlich schon recht gut, was Wandtattoos sind. Bei Wandtattoos handelt es sich nämlich letztlich um Aufkleber, die für die Wände gedacht sind.

Nach dem Aufbringen sind Wandtattoos aber kaum noch als Aufkleber erkennbar, sondern das Motiv wirkt tatsächlich so, als wäre es aufgemalt oder eben auf die Wand tätowiert. Hergestellt werden Wandtattoos meist aus einer sehr dünnen, etwa 0,08mm starken Vinylfolie, die mit einer selbstklebenden Schicht ausgestattet ist.

Die Folien sind in unzähligen Farben erhältlich, aber da das jeweilige Motiv aus der Folie ausgeschnitten wird, sind Wandtattoos einfarbig. Möglich ist jedoch, mehrere Einzelelemente in unterschiedlichen Farben miteinander zu kombinieren, um so ein mehrfarbiges Wandbild zu gestalten.

 

Welche Motive werden angeboten?

Wandtattoos gibt es in allen nur erdenklichen Formen, Größen und Designs. So gibt es beispielsweise kleine Ornamente, großflächige Bilder oder Sprüche und Zitate. Wer trotz der großen Auswahl kein passendes Motiv findet oder eine bestimmte Idee umsetzen möchte, kann bei einigen Anbietern zudem auch seine eigenen Wandtattoos in Auftrag geben.

Dazu wird dann ein Foto, ein Bild oder ein Text hochgeladen, die gewünschte Farbe wird ausgewählt und wenige Tage später wird das individuelle Wandtattoo geliefert.

 

Wie werden Wandtattoos an der Wand angebracht?

Wenn ein Wandtattoo geliefert wird, setzt es sich aus drei Schichten zusammen. Bei der untersten Schicht handelt es sich um die Trägerschicht aus Folie oder Papier, das eigentliche Wandtattoo bildet die mittlere Schicht und die oberste Schicht ist die Transferfolie.

Um das Wandtattoo anzubringen, wird es zuerst glatt ausgebreitet und die Trägerschicht wird vorsichtig abgezogen. Sollte sich das Wandtattoo von der Transferfolie ablösen und an der Trägerschicht anhaften, wird es noch einmal angedrückt, mit einer Rakel oder einer Rolle abgerieben und anschließend wird die Trägerschicht erneut Stück für Stück angezogen.

Das Wandtattoo selbst ist mit einer selbstklebenden Schicht ausgestattet, so dass es dann direkt auf der Wand positioniert werden kann. Nun kommen wieder die Rakel oder die Rolle zum Einsatz und nun wird das Wandtattoo fest an die Wand gedrückt und glatt ausgestrichen. Zum Abschluss wird die Transferfolie vorsichtig abgezogen und damit ist der neue Wandschmuck auch schon fertig.

Sollte das Wandtattoo an einigen Stellen nicht richtig haften, kann es ganz leicht mit dem Fön angewärmt und erneut angedrückt werden. 

 

Auf welchen Untergründen können Wandtattoos angebracht werden?

Wandtattoos können grundsätzlich auf allen Untergründen angebracht werden, die sauber, trocken, fest und fett- sowie silikonfrei sind. Am besten haften Wandtattoos auf glatten Flächen, also beispielsweise auf Putz, Tapete, Glas, Metall, Holz oder Fliesen. Auf strukturierten und grobkörnigen Untergründen wie Strukturtapete oder Raufaser können Wandtattoos jedoch auch angebracht werden.

Um eine optimale Haftung zu erzielen, sollte das Wandtattoo allerdings mit dem Fön leicht angewärmt werden, Die Wärme bewirkt, dass die Folie weicher und dehnbarer wird und sich dadurch besser an den Untergrund anpasst. Auf Wänden, die mit Latexfarbe oder einem silikonhaltigen Mittel gestrichen sind, haften Wandtattoos aber in aller Regel nicht.

Bestehen Zweifel, ob sich der vorhandene Untergrund für ein Wandtattoo eignet, ist es ratsam, sich an den Hersteller zu werden. Bei vielen Anbietern ist es möglich, einen kleinen Testaufkleber kostenfrei oder gegen eine geringe Gebühr zu bestellen.

 

Erfordern Wandtattoos besondere Pflegemaßnahmen?

Besondere Pflegemaßnahmen sind bei Wandtattoos nicht notwendig. Da ein Wandtattoo aber aus einer Folie besteht, ist es unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit und kann daher problemlos feucht abgewischt werden, wenn es beispielsweise verschmutzt sein sollte.

 

Wie können Wandtattoos wieder entfernt werden?

Gefällt das Wandtattoo irgendwann einmal nicht mehr, kann es recht einfach wieder entfernt werden. Prinzipiell sind die verwendeten Folien nämlich so konzipiert, dass sie sich rückstandsfrei wieder ablösen lassen.

Zum Ablösen des Wandtattoos wird die Folie mit dem Fön erwärmt und das Wandtattoo anschließend in einem möglichst flachen Winkel abgezogen. Die meisten Wandtattoos müssen nach dem Ablösen allerdings entsorgt werden, denn für ein erneutes Anbringen reicht die Klebekraft der Folie üblicherweise nicht mehr aus.

Zudem kann es beim Ablösen passieren, dass sich die hauchdünne Folie verzieht oder reißt.

 

Weiterführende Anleitungen, Vorlagen und Tipps für Folien:



 

Thema: Die wichtigsten Infos und Tipps rund um Wandtattoos

  • Anleitung – Tafelfolie kleben und anbringen
  • Anleitung – Laterne aus Folie basteln
  • Anleitung – Deko-Folien aufkleben
  • Effektive Tipps – Folien bei Präsentationen
  • Anleitung Wimpel-Girlande aus Folie basteln
  • Folien Blog

    Kommentare sind geschlossen
    Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen ? Mehr Infos | Akzeptieren