Home > Folien Blog > Anleitung Freezer Paper aus Folie und Papier selbstgemacht

Anleitung Freezer Paper aus Folie und Papier selbstgemacht

Anleitung: Freezer Paper (aus Folie und Papier) selbstgemacht

 

In vielen Anleitungen taucht der Begriff Freezer Paper auf. Wenn beispielsweise Textilien bemalt werden sollen, werden die Schablonen aus Freezer Paper angefertigt. Auch im Zusammenhang mit Airbrush-Motiven, dem Aufnähen von Applikationen oder beim Quilten wird gerne auf Freezer Paper zurückgegriffen.

Nun ist Freezer Paper hierzulande aber nicht überall erhältlich und wenn es angeboten wird, dann meist in größeren Mengen und zu recht happigen Preisen. Dabei lässt sich Freezer Paper ohne viel Aufwand auch selbst herstellen.

 

Wie es geht, erklärt die folgende Anleitung:

 

Was ist Freezer Paper überhaupt?

Vermutlich hat jeder schon einmal Freezer Paper oder zumindest ein damit vergleichbares Papier in den Händen gehabt, ohne es zu wissen. Freezer Paper ist nämlich ein Papier, das auf der einen Seite ganz normales Papier ist. Auf der anderen Seite ist das Papier mit Kunststoff beschichtet.

Verwendet wird es als Verpackungsmaterial an der Fleisch-, Wurst- und Käsetheke im Supermarkt. Hierzulande wurde zwar früher oft auch Wachspapier benutzt und mittlerweile wird der Einkauf in ein Papier mit einer dünnen, abziehbaren Polyethylenfolie auf der Rückseite eingewickelt. In den USA und einigen anderen Ländern ist Freezer Paper aber Standard. Der Name erklärt sich übrigens damit, dass Lebensmittel, die in Freezer Paper eingepackt sind, so eingefroren werden können.  

Wird Freezer Paper auf einen Stoff aufgebügelt, haftet es auf diesem Stoff. Als Schablone kann es somit nicht verrutschen. Nach getaner Arbeit wird das Papier dann einfach abgezogen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Freezer Paper mehrfach verwendet werden kann. Wer ein Motiv also mehrere Male gestalten möchte, muss nicht jedes Mal eine neue Schablone anfertigen.

 

Anleitung: Freezer Paper (aus Folie und Papier) selbstgemacht

Da Freezer Paper lediglich aus Papier und Folie besteht, ist die Liste an benötigten Materialien sehr überschaubar. Gebraucht werden nämlich

  • ·         herkömmliches Kopierpapier,
  • ·         Frischhaltefolie,
  • ·         Backpapier,
  • ·         und das Bügeleisen.

Um das Freezer Paper anzufertigen, wird als erstes ein Blatt Kopierpapier auf das Bügelbrett oder eine andere, wärmebeständige Arbeitsfläche gelegt. Über dem Kopierpapier wird dann eine Lage Frischhaltefolie ausgebreitet. Da die Folie durch die Bügelwärme etwas schrumpft, sollte die Folie rundherum größer sein als das Papier. Die Frischhaltefolie wird nun noch mit Backpapier abgedeckt. Das Backpapier verhindert, dass die Frischhaltefolie am Bügeleisen kleben bleibt.

Jetzt beginnt die eigentliche Herstellung. Dafür wird das Bügeleisen auf die Synthetik-Stufe aufgewärmt. Anschließend wird sorgfältig und gründlich über das Backpapier gebügelt. Die Wärme des Bügeleisens bewirkt, dass die Frischhaltefolie leicht schmilzt, weich und klebrig wird und sich an das Papier haftet. Wichtig ist aber, dass die Folie wirklich überall auf dem Papier festklebt.

Deshalb sollte das Backpapier immer wieder vorsichtig angehoben und nachgesehen werden. Es kann ein Weilchen dauern, bis das Papier komplett mit der Folie überzogen ist. Hier ist also ein wenig Geduld gefragt. Es ist übrigens keine gute Idee, einfach die Temperatur zu erhöhen. Dies könnte nämlich nicht nur das Papier und die Folie ruinieren, sondern ist im wahrsten Sinne des Wortes auch brandgefährlich.

Wenn die Folie gleichmäßig, überall und wie eine auflaminierte Schicht auf dem Papier haftet, ist das selbstgemachte Freezer Paper fertig und kann in der gewünschten Form weiterverarbeitet werden.

 

Aus Freezer Paper eine Schablone anfertigen und das Freezer Paper verwenden

Für Applikationen oder als Stoffverstärkung kann das Freezer Paper ganz normal mit einer Schere, einem Teppichmesser oder einem Skalpell in die gewünschte Form geschnitten werden. Soll aus dem Freezer Paper eine Schablone werden, gestaltet sich die Arbeitsweise wie folgt:

 

·         Als erstes wird das gewünschte Motiv auf ein Blatt Papier gemalt oder mit dem Drucker aufgedruckt.

·         Anschließend wird das Freezer Paper wie oben beschrieben angefertigt. Die bemalte oder bedruckte Seite zeigt dabei nach unten. Das Papier wird also mit dem Motiv nach unten und der Rückseite nach oben hingelegt. Darauf kommt die Frischhaltefolie und darüber das Backpapier.

·         Mit dem Skalpell oder einem scharfen Teppichmesser werden nun die Innenflächen des Motivs ausgeschnitten. Alle Flächen, die jetzt aus der Schablone ausgeschnitten werden, werden später zu sehen sein und das Motiv ergeben.

 

Um das Freezer Paper zu verwenden, wird es mit der folienbeschichteten Seite nach unten aufgelegt. Dann wird es wieder mit Backpapier abgedeckt und erneut auf Synthetik-Stufe auf den Stoff aufgebügelt. Auch dieses Mal bewirkt die Bügelwärme, dass die Folie weich wird und deshalb auf dem Stoff haftet. Wenn das Freezer Paper fest auf dem Stoff klebt, kann das Motiv ausgemalt oder die Applikation festgenäht werden.

Wichtig ist aber, sicherzustellen, dass eine Schablone wirklich an allen Stellen fest auf dem Stoff klebt. Andernfalls könnte nämlich Farbe unter die Schablone laufen und das gesamte Ergebnis ruinieren. Ist die Farbe trocken oder die Näharbeit erledigt, wird das Freezer Paper vorsichtig wieder abgezogen.

Mehr Anleitungen, Vorlagen und Tipps:

Thema: Anleitung Freezer Paper aus Folie und Papier selbstgemacht

Folien Blog

Kommentare sind geschlossen
Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen ? Mehr Infos | Akzeptieren