Home > Folien Blog > Infos rund um die Abdeckfolie

Infos rund um die Abdeckfolie

Infos rund um die Abdeckfolie

 

Wenn von Abdeckfolien die Rede ist, so können damit unterschiedliche Folien oder Planen gemeint sein. Die Bezeichnung Abdeckfolie ist nämlich eine Art Oberbegriff. Je nach Beschaffenheit sind Abdeckfolien für verschiedene Einsatzzwecke konzipiert, für den Innen- oder für den Außenbereich geeignet und weisen Unterschiede in Sachen Farbe, Reißfestigkeit, UV-Beständigkeit, Format und Konfektionierung auf.

Vor dem Kauf einer Abdeckfolie sollte deshalb berücksichtigt werden, wofür die Folie überhaupt gedacht ist.

Und damit die Auswahl ein wenig leichter fällt,
hier die wichtigsten Infos rund um die Abdeckfolie in der Übersicht:

 

Abdeckfolie als PE-Folie

Einfache PE-Abdeckfolie ist als Rollenware in verschiedenen Breiten erhältlich. Meist wird die PE-Folie als transparente oder als schwarze Folie angeboten, einige Hersteller fertigen sie jedoch auch in anderen Farben an. Normale PE-Folie wird in erster Linie verwendet, um Gegenstände oder Flächen im Innenbereich abzudecken.

Steht beispielsweise die Renovierung der Wohnung an, können der Fußboden und die Möbel mithilfe der Folie vor Schmutz, Staub, Farbklecksen, Kleisterflecken und anderen Spuren geschützt werden. Diese Folie, die im Baumarkt auch als Baufolie bekannt ist, ist meist für den einmaligen Einsatz bestimmt. Im Profibereich gibt es jedoch auch Baufolien, die besonders robust sind und mehrfach wiederverwendet werden können.

Für Maler- und Lackierarbeiten bieten sich spezielle Abdeckfolien an, die an den Rändern mit einem Klebe- oder Kreppband ausgestattet sind. Dadurch kann die Folie sicher und unkompliziert auf dem Untergrund befestigt werden und ein mühsames Abkleben der Kanten entfällt. Daneben findet einfache PE-Folie als Verpackungsmaterial Verwendung.

Da die Folie in aller Regel lebensmittelecht ist, ist auch das Verpacken von Lebensmitteln mit dieser Folie möglich. Für einen längeren Einsatz im Außenbereich ist PE-Abdeckfolie jedoch nicht geeignet.

 

Abdeckfolie als UV-beständige PE-Folie

UV-beständige PE-Folie sieht im Prinzip genauso aus wie einfache PE-Folie und auch in Sachen Beschaffenheit wirkt sie ähnlich. Allerdings werden PE-Folie in UV-beständiger Ausführung bei der Herstellung bestimmte Zusatzstoffe beigemischt. Diese Zusatzstoffe bewirken eine UV-Beständigkeit und erhöhen die Reißfestigkeit. Deshalb sind UV-beständige PE-Abdeckfolien für den Außenbereich geeignet.

Die Folien werden sehr gerne im Gartenbereich verwendet, unter anderem beim Bau von Gewächshäusern. Aus diesem Grund werden sie im Handel auch als Gewächshausfolien angeboten. Daneben finden UV-beständige PE-Folien beispielsweise für Pavillons und Überdachungen, als Schutzplanen für draußen gelagerte Gegenstände, als Abdeckungen für das Kaminholz und für viele andere Zwecke Verwendung.

Je nach Hersteller und verwendeten Zusatzstoffen sind die Abdeckfolien bei permanentem Einsatz im Außenbereich zwischen drei und zehn Jahre lang haltbar. UV-beständige PE-Folien gibt es als Meterware auf Rollen, die Standardbreiten bewegen sich zwischen zwei und zehn Metern. Daneben sind die Folien gebrauchsfertig konfektioniert mit verstärktem Rand und ausgestattet mit Ösen erhältlich.

 

Abdeckfolie als Gewebeplane

Diese Abdeckfolienart ist die am häufigsten verwendete Abdeckfolie. Die Bezeichnung Gewebeplane erklärt sich damit, dass diese Abdeckfolie im Wesentlichen aus einem robusten Gewebegeflecht besteht. Je nach Hersteller und Machart ist das Gewebegeflecht entweder nur auf einer Seite oder auf beiden Seiten mit einer dünnen Folie überzogen.

Durch das Gewebegeflecht sind Gewebeplanen herkömmlichen Abdeckfolien ohne Verstärkung in Sachen Reißfestigkeit deutlich überlegen. Soll eine Gewebeplane im Außenbereich verwendet werden, ist jedoch wichtig, auf die UV-Beständigkeit zu achten. Hier gibt es nämlich große Unterschiede. Sehr viele Gewebeplanen sind nicht oder nur eingeschränkt UV-beständig ausgestattet und daher für einen längeren Einsatz im Außenbereich nicht geeignet. Eignet sich eine Gewebeplane für den Außenbereich, wird der Hersteller in aller Regel nicht nur pauschal auf eine UV-Beständigkeit hinweisen, sondern die garantierte Haltbarkeit als konkrete Jahresangabe nennen. 

Gewebeplanen sind mit einem Gewicht zwischen 75 und 250 Gramm pro Quadratmeter erhältlich. Sie werden als Rollenware in verschiedenen Breiten, mit und ohne Randverstärkung, fertig konfektioniert mit Ösen, in unterschiedlichen Qualitäten und in verschiedenen Preisklassen angeboten.

 

Abdeckfolie als Gitterfolie

Ähnlich wie Gewebeplane besteht auch Gitterfolie aus einem stabilen Gittergeflecht, das meist beidseitig mit Folie beschichtet ist. Im Unterschied zur Gewebeplane ist Gitterfolie jedoch lichtdurchlässig. Gitterfolie weist je nach Ausführung ein Gewicht zwischen 100 und 300 Gramm pro Quadratmeter auf und ist sowohl als Meterware von der Rolle als auch als fertig konfektionierte Plane erhältlich. In letzterem Fall wird auch von Gitterplanen gesprochen.

Die enorm reißfeste Gitterfolie wird im Gartenbau und als Abdeckfolie für Abdeckungen aller Art im Außenbereich verwendet. Auf der Baustelle kommt die Gitterfolie zum einen als Gerüstschutzplane und zum anderen als vorübergehender Fensterersatz oder als provisorische Trennwand zum Einsatz. Soll Gitterfolie längerfristig im Außenbereich genutzt werden, ist aber wieder wichtig, auf die UV-Beständigkeit zu achten.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:

Thema: Infos rund um die Abdeckfolie

Folien Blog

Kommentare sind geschlossen
Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen ? Mehr Infos | Akzeptieren