Folien-Etiketten

Folien-Etiketten

 

Das Wort Etikett leitet sich von dem französischen Verb etiquetter für feststecken ab und ursprünglich waren Etiketten kleine Zettel mit Hinweisen im Spanischen Hofzeremoniell. Heute werden Hinweisschilder auf oder an Verpackungen von Produkten oder den Produkten selbst als Etiketten bezeichnet. Handelt es sich dabei um selbstklebende Etiketten, werden diese synonym oft auch als Aufkleber bezeichnet und neudeutsch wird auch der englische Begriff Label für Zettel oder Schildchen anstelle von Etikett verwendet.

Ein Etikett kann unterschiedliche Angaben enthalten. So können auf einem Etikett Informationen zum Inhalt vorhanden sein, genauso können aber auch Preise, Adressen, Gefahren- oder Transporthinweise oder Angaben zum Mindesthaltbarkeitsdatum auf einem Etikett stehen.

Daneben finden sich auf Etiketten teils auch kurze Anleitungen zum Gebrauch, beispielsweise in Form von Pflegesymbolen bei Textilien. Handelt es sich um Markenartikel ist ein Etikett meist zudem auch eine Art Werbeträger, der Informationen über die jeweilige Marke enthält.

 

Selbstklebende Etiketten

 

 

Vor allem selbstklebende Etiketten werden in den meisten Fällen als Folien-Etiketten hergestellt. Dies liegt in erster Linie daran, dass Folien-Etiketten dauerhafter sind und stärker beansprucht werden können als Etiketten aus beispielsweise Papier.

Welche Folien dabei für die Aufkleber und Etiketten verwendet werden, hängt davon ab, für welche Einsatzbereiche und Verwendungszwecke die Folien-Etiketten gedacht sind. Selbstklebende Folienetiketten haben immer zwei Seiten, nämlich eine Oberseite aus der jeweiligen Folie sowie eine Unterseite, die mit der Klebeschicht ausgestattet und durch ein Trägerpapier geschützt ist.

Am häufigsten werden Polyethylen, Polypropylen, Polyester und PVC als Basismaterialien für Folien-Etiketten verwendet. PE- und PP-Folienetiketten kommen vor allem in der Verpackungsindustrie zum Einsatz, denn Etiketten aus diesen Folien sind beständig gegen Öl, Wasser und unterschiedliche Chemikalien und können zudem recycelt werden. PET-Folienetiketten zeichnen sich durch ihre hohe Beständigkeit gegenüber Chemikalien aus, während Folien-Etiketten aus PVC wegen ihrer hohen Wetterfestigkeit vielfach für Anwendungen im Außenbereich verwendet werden.

 

Kleber für Etiketten

Mit welchem Kleber die Etiketten beschichtet werden, hängt ebenfalls von dem Verwendungszweck ab. An die Trägerpapiere hingegen werden keine allzu großen Anforderungen gestellt, da diese ohnehin weggeworfen werden.

Daher wird für Folien-Etiketten auf Rollen meist leichtes Pergamin als Trägerpapier verwendet, nur bei größeren Etiketten besteht das Trägerpapier aus Kraftpapier, um sicherzustellen, dass die Etiketten plan verklebt werden können.

Das Anbringen von Folien-Etiketten ist sehr einfach. Das Trägerpapier wird dazu abgezogen, die Etiketten werden aufgelegt und angedrückt. Dadurch kann sich der Kleber mit der Oberfläche verbinden und das Etikett klebt sicher fest. Um eine optimale Haftung zu erreichen, werden großformatige Etiketten aber gelegentlich auch mithilfe einer kleinen Walze angedrückt. 

 

Weiterführende Anleitungen, Folien und Tipps:

  • Isolierfolien
  • Keramik Folien
  • Sichtschutzfolien
  • Sonnenschutz-Folien
  • Spiegelfolien
  •  

     

    Thema: Folien-Etiketten

    Teilen: