Folien Schweißgeräte

Folien Schweißgeräte

 

In den meisten Fällen werden Folien, Aufkleber und Etiketten gebrauchsfertig angeboten. Allerdings kann es vor allem bei sehr großen Folien möglich sein, dass die Folien nicht an einem Stück angefertigt und ausgeliefert werden können, sondern die einzelnen Folienbahnen vor Ort miteinander verschweißt werden müssen. Dies ist beispielsweise gelegentlich bei Teichfolien der Fall.

Schweißverfahren

Je nach Material und Zusammensetzung der Folien kommen dabei unterschiedliche Schweißverfahren und Folien Schweißgeräte zum Einsatz. Bei Kunststofffolien werden im Wesentlichen zwei Schweißverfahren angewandt, und zwar entweder das Quellschweißen oder das Heißluftschweißen.

 

 

Anleitung zum Quellenschweißen

 

Beim Quellschweißen werden die trockenen und sauberen Verbindungsflächen mit einem Quellschweißmittel angelöst und anschließend unter Druck miteinander verbunden. Das Quellschweißmittel, kurz THF, wird dazu unverdünnt mit einem Pinsel in Längsrichtung auf die Fläche, auf der sich die beiden Folienbahnen überlappen, aufgetragen. Dadurch werden die beiden Folienabschnitte in einem Zug angelöst und können zusammengedrückt werden.

Als Richtlinie für die Schweißnaht gilt dabei, dass die Breite bei mindestens 3cm liegen sollte, wenn sich die Bahnen 5cm weit überlappen. Beträgt die Temperatur beim Fügen und Verlegen der Folien unter +5°C, sollte der Schweißbereich außerdem angewärmt werden.

Die frisch geschweißten Nähte werden zum Schutz dann mit einem Sandsack beschwert, so dass die Folien an anderen Stellen entsprechend gezogen und verschweißt werden können. Sollte die Nachprüfung ergeben, dass die Nahtkanten abstehen, ist ein Nacharbeiten mit einem Handschweißgerät erforderlich.

 

Anleitung zum Heißluftschweißen

 

Das Heißluftschweißen, das auch als Warmgasschweißen bezeichnet wird, wird angewandt, wenn die Folien nicht per Quellschweißung gefügt werden können. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn in Räumen gearbeitet wird, die nicht ausreichend be- und entlüftet werden können.

Beim Heißluftschweißen werden die Nahtstellen der Folien gleichmäßig erhitzt, dadurch aufgeschmolzen und anschließend unter Druck gefügt. Voraussetzung für dieses Schweißverfahren ist jedoch, dass die Folien mindestens 1mm stark sind.

Verwendet werden beim Heißluftschweißen entweder manuelle Folien Schweißgeräte oder Schweißautomaten, die mit einstellbaren Temperaturregeln ausgestattet sein müssen. Welche Schweißtemperaturen notwendig sind, hängt von den Folien ab und muss mithilfe eines Folienmusters ermittelt werden. Die Anleitungen für das Verschweißen selbst gliedern sich dann in zwei Arbeitsschritte.

Zuerst wird die hintere Nahtkante etwa 1cm bis 2cm breit gearbeitet. Anschließend wird die Schweißdüse in die Überlappung geführt, damit beide Folien gleichmäßig aufschmelzen und mithilfe einer Andrückrolle miteinander verbunden werden können. Die Überprüfung der Schweißnähte kann anschließend durch eine optische Prüfung sowie eine Prüfnadel, eine Anblas- oder eine Vakuumprüfung erfolgen. 

Schweißverfahren, Anleitungen  und Schweißgeräte finden Sie auf Anleitung-zum-Schweißen.de

Weiterführende Anleitungen, Folien und Tipps:

  • Kunststofffolien
  • Laserfolien
  • LED-Folien
  • Overheadfolien
  • PE-Folien
  •  

     

    Thema: Folien Schweißgeräte

    Teilen:

    Ein Gedanke zu „Folien Schweißgeräte“

    1. Guten Tag,

      vielen Dank für ein interessanter Artikel! Ich habe fiele wichtige Folien für mich gefunden!

      Ich warte auf neue Folien zum Schweißen!

      Viel Erfolg!

    Kommentar verfassen