Folienrollen

Folienrollen

 

Wie die Bezeichnung nahelegt, sind Folienrollen Rollen, auf die Folien aufgewickelt sind. Dabei sind Folienrollen in zweierlei Hinsicht von Bedeutung. Zum einen werden Folien nämlich zunächst als Endlosbahnen hergestellt und auf große Rollen aufgewickelt. Im Zuge der Weiterverarbeitung zum Endprodukt werden die Folien dann in die entsprechenden Formate gebracht.

Folienrollen herstellen und kaufen

Zum anderen gehören Folienrollen zu den typischen Verpackungs- und Vertriebsformen von Folien. Neben Folien in Form von Bögen werden Folien nämlich sehr häufig aufgerollt angeboten, Beispiele hierfür wären die Frischhalte- oder die Alufolie, Sonnenschutz- und Tönungsfolien, selbstklebende Folien, Aufkleber und Etiketten oder Folien zum Einschlagen von Büchern.

 

Folieneigenschaften

Zum ersten Mal finden sich Folien als Folienrollen im Zuge der Folienherstellung. Die Rohmaterialien für die Folien werden in Form von Pulver oder Granulat verarbeitet und um bestimmte Eigenschaften der Folien zu erreichen mit Additiven vermischt. Additive sind Zusätze, die einerseits die Verarbeitung der Rohstoffe erleichtern und andererseits für bestimmte Folieneigenschaften zuständig sind. So gibt es Additive beispielsweise in Form von Gleitmitteln, UV-Schutz, Färbemitteln oder Antistatika. Das vermischte Granulat wird dann in einem sogenannten Extruder zu einer homogenen Masse verarbeitet.

 

Der Extruder

 

Der Extruder ist eine zylinderförmige Maschine, in der sich eine Schnecke dreht. Das Granulat wird mithilfe der Schnecke durch den Zylinder gefördert und durchläuft dabei die Einzugs-, die Kompressions-, die Aufschmelz- und die Ausstoßzone. Auf dem Weg durch den beheizten Zylinder wird das Granulat somit verdichtet und aufgeschmolzen und gelangt als plastische, erhitzte und homogene Masse bis zur Ausstoßzone.

Hier befindet sich ein spezielles Werkzeug, das die Masse formt. Nach dem Formen der Masse zu Folien werden die Folien als Halbzeuge auf große Folienrollen aufgewickelt. Halbzeuge sind Erzeugnisse, die noch einen weiteren Verarbeitungsschritt benötigen, bevor sie als Endprodukt genutzt werden können.

Nach der Extrusion werden die Folien konfektioniert. Dazu werden die großen Folienrollen in Maschinen eingespannt und weiterverarbeitet. Je nach Verwendungszweck werden die Folien dabei entsprechend der eingestellten Werte wie beispielsweise Länge, Breite oder Perforation in Stücke geschnitten oder auf kleine Folienrollen um- und aufgewickelt. 

 

Einsatzbereich der Folien

Ob die fertig konfektionierten Folien in Bögen oder als Folienrollen angeboten werden, hängt von dem Format und dem Einsatzbereich der Folien ab. Bedruckbare Folien beispielsweise werden in Bögen angeboten, die dem Format DIN A4 entsprechen.

Somit ist es ermöglich, die Folien ohne komplizierte Anleitungen wie herkömmliches Papier in den Drucker einzulegen.

Andere Folien hingegen sind besser und leichter verarbeitbar, wenn sie als Folienrollen vorliegen. Hierzu gehören beispielsweise sehr dünne Folien wie Frischhaltefolien oder Folien in großen Formaten, genauso aber auch Sonnenschutz- oder Tönungsfolien, die ein exaktes und falten- sowie knickfreies Aufziehen der Folien auf die jeweilige Klebefläche erfordern. 

 

Weiterführende Anleitungen, Folien und Tipps:

  • 3D-Folien
  • Aluminiumfolien
  • Anti-Rutsch Folien
  • Aquarium-Folien
  • Carbonfolien
  •  

     

    Thema: Folienrollen

    Teilen:

    Kommentar verfassen