Foto-Folien

Foto-Folien

 

Foto-Folien sind Folien, die sich durch ihre Zusammensetzung besonders für eine gestochen scharfe, farbintensive und detailtreue Darstellung von Fotos eignen. Dabei gibt es Foto-Folien in unterschiedlichen Größen und Formaten, sowohl als großflächige Folien als auch als kleinere Aufkleber und Etiketten. Außerdem gibt es die Folien sowohl als reine Folien als auch als selbstklebende Folien.

Ein typischer Anwendungsbereich von Foto-Folien sind beispielsweise Aquarien und Terrarien. Hier werden die Foto-Folien als Dekoration für die Rückwand benutzt und verleihen den Becken so mehr Tiefe. Als selbstklebende Foto-Folien kommen die Folien aber auch in vielen anderen Bereichen der Wohnung zum Einsatz.

transparente Schutzschicht 

In den meisten Fällen handelt es sich bei den Foto-Folien um Vinylfolien, die beispielsweise auf Wände, auf Türen und Fenster, auf Möbelfronten und auf viele andere glatte, trockene und ebene Flächen aufgezogen werden können. Die Foto-Folien werden meist mit qualitativ hochwertigen und UV-beständigen Lösemittelfarben bedruckt.

Auf die bedruckte Folienschicht wird anschließend eine weitere transparente Schutzschicht aufgezogen, die den Folien eine hochglänzende Oberfläche verleiht, die kratzfest ist, die Farben vor dem Ausbleichen schützt und schmutz-, öl- sowie wasserabweisend ist.

 

Foto-Folien für den Außenbereich

 

Zudem gibt es Foto-Folien, die mit einer weiteren Beschichtung ausgestattet sind, durch die die Folien dann auch für den Außenbereich geeignet sind. Ein großer Vorteil von selbstklebenden Foto-Folien liegt darin, dass sie in aller Regel rückstandfrei wieder abgezogen werden können und die beklebte Fläche somit schnell, einfach und ohne Spuren wieder in den Originalzustand zurückversetzt werden kann. Wie die Folien aufgebracht werden müssen, ergibt sich aus den Anleitungen der Hersteller.

 

Hier eine einfache Anleitung

Auf Flächen wie Wänden oder Holztüren werden die Folien jedoch meist trocken verklebt. Das bedeutet, die Folien werden auf die jeweilige Stelle aufgelegt und mit Klebestreifen gegen ein Verrutschen gesichert.

Dann wird das Trägermaterial Stück für Stück abgezogen und die Folie gleichzeitig aufgedrückt und ausgestrichen. Sofern die Folie nicht mit einem entsprechenden Werkzeug geliefert wird, erweisen sich ein Lineal oder eine Kreditkarte als sehr gut geeigneter Ersatz für ein Kunststoff- oder Filzrakel.

Auf Flächen wie Fenstern oder Glastüren wird oft mit dem Nassklebeverfahren gearbeitet. Dazu wird die zu verklebende Fläche leicht mit einer Mischung aus Wasser und einigen Tropfen Spülmittel eingesprüht. Dann wird die Folie aufgelegt und ebenfalls von der Mitte aus zu den Rändern hin ausgestrichen.

Der Vorteil der Nassklebemethode liegt darin, dass der Kleber nicht sofort auf dem Untergrund haftet. Dadurch können die Foto-Folien vorsichtig abgehoben werden, wenn Korrekturen notwendig sind.

 

Weiterführende Anleitungen, Folien und Tipps:

  • Handyfolien
  • Hologramm-Folien
  • Klebefolien
  • Kunststofffolien
  • Laserfolien
  •  

     

    Thema: Foto-Folien

    Teilen:

    Kommentar verfassen