Anleitung für eine Anzuchtvase aus einer PET-Flasche

Anleitung für eine Anzuchtvase aus einer PET-Flasche

Ob Kresse und andere Kräuter auf der Fensterbank oder Samen und Setzlinge, die gezogen werden sollen: Solche Pflanzen brauchen Wasser. Nun kann es aber schnell mal passieren, dass das Gießen vergessen wird. Abhilfe können Anzuchtvasen schaffen, die die Pflanze zuverlässig mit Wasser versorgen.

Anzeige

Anleitung für eine Anzuchtvase aus einer PET-Flasche

Und wie sich ganz einfach eine praktische Anzuchtvase aus einer PET-Flasche anfertigen lässt, erklären wir in dieser Anleitung!:

Die Materialien für eine Anzuchtvase aus einer PET-Flasche

  • Plastikflasche

  • Säge und Teppichmesser

  • Schleifpapier

  • Rest Baumwollstoff

  • Schere und Stift

  • Docht, Baumwollkordel oder Schwammtuch als Bewässerungsschnur

  • Blumenerde und Pflanze oder Samen

  • Nagel, Bohrer oder ähnliches Werkzeug, um ein Loch in den Flaschendeckel zu arbeiten

Wenn der Deckel der Flasche groß genug ist, um den Hals abzudecken, kann er verwendet werden. Ist der Deckel zu klein oder nicht mehr vorhanden, bietet sich der Deckel von einem Milch- oder Getränkekarton an.

Ein Hinweis zur Bewässerungsschnur

Eine sogenannte Kapillardochtschnur ist für das Bewässerungssystem am besten geeignet. Denn sie transportiert das Wasser zuverlässig nach oben. Eine gute Alternative dazu ist ein Öllampendocht. Beide sind im Fachhandel und online kostengünstig erhältlich.

Ansonsten kann auch eine Kordel aus Baumwolle verwendet werden. Sie sollte aber mindestens einen Durchmesser von 5 Millimetern haben. Auch Schwammtücher können zum Einsatz kommen.

Sie werden dazu in Streifen geschnitten. Je breiter die Streifen sind, desto mehr Wasser wird befördert. Der Nachteil von Schwammtuch-Streifen ist aber, dass sie nicht besonders lange halten.

Die Anleitung für eine Anzuchtvase aus einer PET-Flasche

Die Anzuchtvase basiert auf einem sehr einfachen Prinzip. So wird die eigentliche Vase mit Wasser befüllt. Über die Schnur zieht sich das Wasser dann nach oben in das Innenteil und hält auf diese Weise das Erdreich feucht.

Für Samen und Setzlinge ist diese Bewässerung optimal. Aber auch Kräuter profitieren davon, denn Kräuter sollten immer von unten und nicht über die Blätter hinweg gegossen werden.

Schritt 1: die PET-Flasche in zwei Teile schneiden

Zunächst die Plastikflasche gut ausspülen und die Etiketten entfernen. Dann wird die Plastikflasche in zwei Teile geschnitten. Später wird der obere Teil der Flasche verkehrt herum in die untere Hälfte gesteckt.

Daher sollte die Schnittposition so gewählt werden, dass der obere Flaschenteil gut in den Rumpf passt und einige Zentimeter Abstand zwischen dem Flaschenhals und dem Flaschenboden verbleiben. Gleichzeitig muss oben genug Platz für die Erde und die Pflanze vorhanden sein.

Die Schnittkante am besten mit einem Stift rundherum anzeichnen. Anschließend kann die Flasche mit einer Säge zerteilt werden. Je nachdem, wie dick der Kunststoff ist, klappt das Zerschneiden auch mit einem Teppichmesser oder der Schere gut. Nach dem Zuschnitt beide Schnittkanten gründlich mit Schleifpapier glätten.

Schritt 2: das Innenteil vorbereiten

Nun geht es mit der Schale weiter, die nachher bepflanzt wird. Die Schale braucht einerseits ein Element, das das Wasser nach oben zieht und die Erde befeuchtet. Andererseits muss die Schale so abgedichtet sein, dass die Erde nicht herausfällt.

Deshalb wird nun ein Teil der Flasche mit der Schnittkante nach unten auf ein Stück Baumwollstoff gestellt und der Umriss markiert. Nachdem der Stoffkreis ausgeschnitten ist, wird er zur Hälfte zusammengeklappt und in der Mitte wenige Millimeter eingeschnitten.

Anschließend den Stoffkreis öffnen, in der anderen Richtung zusammenklappen und wieder mittig einen Schnitt setzen. Auf diese Weise entsteht ein kreuzförmig eingeschnittenes Loch.

Die Öffnung der Schale wird mit einem Deckel verschlossen. Ist der Flaschendeckel so groß, dass er die Öffnung komplett bedeckt, kann er verwendet werden. Andernfalls eignet sich der Verschluss von einem Tetrapack gut. In den Deckel mittig ein Loch bohren.

Nun die Bewässerungsschnur so lang abschneiden, dass sie vom Flaschenboden bis gut in die Mitte der späteren Erdschicht reicht.

Dann die Schnur von unten erst durch den Stoffkreis und danach durch das Loch im Deckel schieben. Wenn die Schnur samt Stoffkreis und Deckel jetzt in den oberen Flaschenteil gelegt wird, sollte das Loch am Übergang zum Flaschenhals gut blockiert sein.

Schritt 3: die Anzuchtvase bepflanzen und in Betrieb nehmen

Um die Anzuchtvase zusammenzubauen, den unteren Teil der Flasche mit Wasser befüllen. Anschließend den oberen Flaschenteil umgekehrt hineinstecken. Der Flaschenhals sollte dabei minimal im Wasser stehen oder zumindest knapp über der Wasseroberfläche enden. Dann kann die Bewässerungsschnur mit dem Stoff und dem Deckel eingeführt werden.

Bevor die Schale bepflanzt wird, ist es ratsam, etwas abzuwarten und zu prüfen, ob das System funktioniert.

Es dauert allerdings ein bisschen, bis die Schnur komplett durchfeuchtet ist. Passt alles, können die Schale mit Erde befüllt und die Pflanze oder die Samen eingesetzt werden. Damit ist die Anzuchtvase fertig!

Ein Tipp zur Wassermenge

Pflanzen brauchen unterschiedlich viel Wasser. Während Kräuter wie zum Beispiel Thymian, Rosmarin oder Oregano mit wenig Wasser auskommen, vertragen Petersilie, Schnittlauch, Basilikum oder Kresse mehr Feuchtigkeit.

Reicht die transportierte Wassermenge nicht aus, kann ein zweiter Docht oder ein breiterer Schwammtuch-Streifen eingebaut werden. Wird hingegen zu viel Wasser nach oben befördert, helfen Knoten in der Bewässerungsschnur. Die Knoten bremsen den Wassertransport nämlich ab.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Anleitung für eine Anzuchtvase aus einer PET-Flasche

Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Norbert Scheue, - Verfahrenstechniker Kunststoffe, Yvonne Niemann, - Mediengestalter in Digital u. Print, Gerd Vogel, PG Cutter und Werbetechniker, Youtuberin Sevilart (Deko- & Bastelvideos) sowie Ferya Gülcan, Künstlerin, Redakteurin und Betreiberin dieser Seite, Christian Gülcan - Inhaber Marketing u. Medienagentur, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Anleitungen zum Thema Folien, Klebefolien, Kunststoffe, Etiketten und Aufkleber für Privat oder Gewerbe.

Kommentar verfassen

blank