Home > Folien Blog > Anleitung – Laterne aus Folie basteln

Anleitung – Laterne aus Folie basteln

Anleitung: Laterne aus Folie basteln

 

Der Herbst ist traditionell die Zeit, in der besonders viele Laternen gebastelt werden. Dies liegt zum einen natürlich am St. Martinstag, an dem Kinder mit ihren bunt leuchtenden Laternen durch die Straßen ziehen.

Zum anderen ist es im Herbst aber oft auch trüb und dunkel, so dass bunte Laternen für eine gemütliche Atmosphäre sorgen und schöne Farbtupfer setzen können. Wenn es darum geht, Laternen selbst zu basteln, denken die meisten sicherlich an ihre eigene Kinderzeit zurück und haben dann meist zwei Varianten vor Augen.

 

Zum einen sind dies jene Laternen, die aus leeren Käseschachteln gebastelt werden. Dabei dient die leere Käseschachtel als Boden und Deckel der Laterne, der Laternenkörper besteht meist aus buntem Transparentpapier oder Bastelfolie. Zum anderen sind es Laternen aus leeren Eierschachteln, die liebevoll bemalt und dann zu Laternen zusammengesetzt werden.

Aber es müssen nicht immer nur solche Laternen sein. In der folgenden Anleitung wird eine Idee vorgestellt, wie aus Folie Laternen gebastelt werden können. Dabei versteht sich die Anleitung natürlich nur als Anregung und kann ganz nach den eigenen Wünschen, Vorstellungen und Ideen abgewandelt werden. Die Laterne kann außerdem auch als Windlicht verwendet werden.

In diesem Fall sind der Boden, der Deckel und die Aufhängung nicht erforderlich. Um das Windlicht zum Leuchten zu bringen, können eine Lichterkette oder ein mit einem Teelicht ausgestattetes Glas hineingestellt werden. Für eine Kinderlaterne hingegen sollte aus Sicherheitsgründen immer ein elektrisches Licht zum Einsatz kommen. Hier nun aber die Anleitung für die Laterne aus Folie.

 

Das wird für die Laterne benötigt:

  • Lampenfolie
  • Tonkarton
  • doppelseitiges Klebeband
  • Motive zum Dekorieren der Laterne; diese können aus Tonkarton gebastelt, aus Servietten ausgeschnitten oder aufgemalt werden, möglich ist aber auch, beispielsweise buntes Herbstlaub zu verwenden
  • Papierdraht
  • Laternenstab
  • Schere, Locher, Bleistift, Lineal, Teppichmesser

 

Anleitung: so wird die Laterne aus Folie gebastelt

1. Die Einzelteile anfertigen

Die Laterne setzt sich aus vier Seitenwänden, einem Boden und einem Deckel zusammen. Diese Einzelteile werden nun als erstes angefertigt. Dafür werden aus der Lampenfolie vier gleichgroße Rechtecke ausgeschnitten. Aus dem Tonkarton werden ebenfalls vier Rechtecke ausgeschnitten, die genauso groß sind wie die Folienrechtecke. Die Tonkartonrechtecke erhalten nun aber Fenster.

Dazu wird ein kleineres Rechteck aufgemalt und die Mitte dieses Innenrechtecks wird markiert. Mit dem Teppichmesser werden nun die obere und die untere Kante sowie die Markierung in der Mitte nachgefahren. Dadurch lässt sich das Innenrechteck dann wie ein Fenster öffnen. Der Tonkarton wird jetzt mit doppelseitigem Klebeband auf die Lampenfolie geklebt. Anschließend werden beidseitig mit dem Locher Löcher in die Rechtecke gestanzt. Mithilfe dieser Löcher werden die Rechtecke später zur Laterne verbunden.

Damit die Laterne schön leuchtet, erhält sie außerdem noch einen Boden und einen Deckel. Grundsätzlich könnte darauf zwar auch verzichtet werden, aber die Laterne erstrahlt so später intensiver. Ein Windlicht hingegen braucht den Deckel und den Boden nicht. Für den Deckel und den Boden wird jeweils ein Quadrat ausgeschnitten. Die Seitenkanten des Quadrats entsprechen dabei der Breite der Seitenwände.

Damit diese Teile später an der Laterne befestigt werden können, benötigen sie Klebelaschen. Um die Breite der Klebelaschen zu ermitteln, wird die Breite zwischen den Seitenkanten der Laternenwände und der Lochreihe ausgemessen. Dieser Abstand wird auf die Quadrate übertragen, die Ecken werden abgeschnitten und die Klebelaschen umgefaltet. Der Deckel erhält außerdem in der Mitte noch ein Loch für die Leuchte.

[Grafik-Anleitung Folien-Laterne]

 

2. Schritt: die Laterne gestalten

Sind die Einzelteile vorbereitet, kann die Laterne nach Lust und Laune gestaltet werden. Eine Möglichkeit dabei wäre, Motive aus Tonkarton oder aus Servietten auszuschneiden und in die Fenster zu kleben.

Genauso ist aber auch möglich, die Laterne mit Herbstlaub oder Schnipseln aus Transparentpapier zu bekleben. Eine andere Möglichkeit ist, die Laterne zu bemalen. Der Phantasie und Kreativität sind also kaum Grenzen gesetzt.

 

3. Schritt: die Laterne zusammenbauen

Nun muss die Laterne nur noch zusammengesetzt werden. Dazu werden zwei Wände der Laterne so aneinandergelegt, dass die Löcher auf der rechten Seite der ersten Laternenwand mit den Löchern auf der linken Seite auf der zweiten Laternenwand übereinstimmen.

Durch diese Löcher wird nun ein langes Stück Papierdraht gefädelt. Dadurch sind die beiden Laternenwände nun sicher miteinander verbunden. Am oberen Ende wird der Draht aber nicht abgeschnitten, denn dieses Stück bildet später den Laternenaufhänger. Dies wird nun mit allen Wänden der Laterne wiederholt.

Sind die Wände miteinander verbunden, werden der Boden und der Deckel mit doppelseitigem Klebeband in der Laterne befestigt. Dann werden die vier Drahtenden mittig zusammengenommen und verknotet. Hier kann jetzt noch der Laternenstab befestigt werden und damit ist die Laterne fertig.

 

Weiterführende Anleitungen und Tipps zu Kunsstofffolien und Klebefolien:

Anleitung – Deko-Folien aufkleben
Effektive Tipps – Folien bei Präsentationen
Anleitung Wimpel-Girlande aus Folie basteln
Bioplastik als Alternative zu Kunststoff
Anleitung – Fragen und Antworten zu Window Color

Thema: Anleitung - Laterne aus Folie basteln

Folien Blog

Kommentare sind geschlossen
Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen ? Mehr Infos | Akzeptieren