Home > Folien Blog > Anleitung – Bucheinband mit Folie

Anleitung – Bucheinband mit Folie

Anleitung für einen Bucheinband mit Folie

 

Im Wesentlichen gibt es zwei Gründe, die dafür sprechen können, ein Buch durch einen Bucheinband aus Folie zu schützen. Der erste Grund besteht darin, dass die Folie eine Schutzfunktion übernimmt und verhindert, dass der eigentliche Bucheinband beschädigt oder verschmutzt wird.

Aus diesem Grund werden die meisten Schulbücher in Folien eingeschlagen, genauso kann ein solcher Schutzeinband aber auch bei anderen häufig benutzten Büchern wie beispielsweise Lexika oder auch bei sehr wertvollen Büchern sinnvoll sein. Der andere Grund kann dekorative Absichten verfolgen.

 

Ist der Bucheinband eines Buches beispielsweise beschädigt, verschmutzt oder einfach nicht schön, kann eine farbige oder gemusterte Folie für Abhilfe sorgen. Gleiches gilt auch dann, wenn das Bücherregal eine einheitliche, stylische Optik erhalten soll.

In diesem Fall können die vorhandenen Bücher mit einer Folie in einer schlichten, eleganten Farbe eingebunden werden, beispielsweise in Weiß, Dunkelblau oder Grau. Dadurch ergibt sich ein ruhiges, einheitliches und zumeist sehr edles Bild. Allerdings sollten in diesem Fall Folien ohne Klebeschicht verwendet werden, denn selbstklebende Folien lassen sich nicht mehr entfernen, ohne die Bücher dabei zu beschädigen. Wie ein Bucheinband mit Folie gemacht wird, beschreibt die nachfolgende Anleitung.

 

1. Die Folie zuschneiden

Um ein Buch mit Folie einzubinden, werden neben dem Buch eine Schere und natürlich Folie benötigt. Ob eine selbstklebende oder eine nichtklebende Folie verwendet wird, spielt dabei keine Rolle, denn die Anleitung bleibt grundsätzlich gleich. Bei einer nichtklebenden Folie wird jedoch zusätzlich etwas Klebeband benötigt.

Zuerst wird nun die Folie in der benötigten Größe zugeschnitten. Dazu wird das Buch geöffnet und mit den Außenseiten nach unten auf die Folie gelegt, die Buchseiten zeigen also wie beim Lesen nach oben. Anschließend wird die Folie so zugeschnitten, dass sie ringsum 2cm größer ist als das Buch. Diese Zugabe wird benötigt, um die Folie später sauber umschlagen zu können.

Selbstklebende Folien sind auf der Papierseite meist mit einem Raster ausgestattet, das den Zuschnitt natürlich erleichtert. Wichtig ist aber, die Folie möglichst gerade zuzuschneiden, wer unsicher ist, sollte sich die Umrisse mit Bleistift und Lineal aufzeichnen.

 

2. Die Außenseiten einbinden

Wird eine Folie verwendet, die nicht mit einer Klebeschicht ausgestattet ist, wird das Buch einfach nur aufgeklappt auf die Folie gelegt. Wichtig dabei ist aber, darauf zu achten, dass der 2cm breite Überstand auf allen Seiten eingehalten ist.

Bei einer selbstklebenden Folie wird zunächst ein kleines Stück von der schützenden Papierschicht abgezogen. Darauf wird dann das Buch positioniert und fest abgedrückt. Anschließend wird die Schutzschicht der Folie Stück für Stück abgezogen und die Folie immer fest auf das Buch gedrückt. Um Luftblasen zu verhindern, kann hier auch ein Lineal zu Hilfe genommen werden.

Das Lineal wird dabei wie ein Rakel über die Folie geführt, um auf diese Weise Luftblasen und Falten herauszustreichen. Gestrichen wird dabei immer in Kleberichtung, also auf der Vorderseite von der Kante des Buches in Richtung Buchmitte. Ist die Buchmitte erreicht, kann das Buch zugeklappt werden und jetzt geht es auf der anderen Seiten weiter. Auch hier wird die Schutzschicht der Folie wieder Stück für Stück abgezogen und die Folie fest angedrückt.

Übrigens sollte die Fläche, auf der gearbeitet wird, möglichst sauber sein. Liegen hier nämlich beispielsweise Krümel und werden diese versehentlich mit eingebunden, hat das Buch später sehr unschöne Dellen und Beulen, die sich auch nicht mehr herausstreichen lassen.

 

3. Die Folie an den Innenseiten befestigen

 

Wenn die Außenseiten des Buches fertig sind, wird die Folie auf den Innenseiten des Covers befestigt. Dazu wird die Folie gerade eingeschnitten, so dass sie exakt über die Außenkanten des Buches geklappt werden kann. In Höhe der Buchmitte wird die Folie ebenfalls gerade eingeschnitten, an den oberen und unteren Kanten werden die Schnitte diagonal gearbeitet.

Dann wird die Folie erst an der Ober- und der Unterkante festgeklebt. Bei einer nichtklebenden Folie wird die Folie umgeklappt und mit etwas Klebeband fixiert. In der Buchmitte steht jetzt noch Folie über.

Diese wird in den Buchrücken hineingeschoben, um auch diese Kante zu schützen. Ist dies bei dem jeweiligen Buch nicht möglich, muss die Folie hier sehr sorgfältig und vor allem gerade abgeschnitten werden.

Anleitung für ein Bucheinband mit Folie

 

 

4. Das Buch beschriften

 

Wenn keine transparente Folie verwendet wurde, ist es sinnvoll, den Bucheinband zu beschriften, damit das Buch nicht jedes Mal geöffnet werden muss, um in Erfahrung zu bringen, um welches Buch es sich handelt.

Im Handel gibt es eine Reihe von unterschiedlichen Etiketten, die aufgeklebt und beschriftet werden können. Genauso gibt es aber auch Aufkleber in Form Buchstaben und Zahlen, die für die Beschriftung verwendet werden können.

 

Weiterführende Anleitungen, Ratgeber und Tipps für Folien:

Folien gestalten
Folien plotten
Folien selber machen
Folien zum aufbügeln
Folienbeschriftung

Thema: Anleitung für einen Bucheinband mit Folie

Folien Blog

  1. marie
    7. August 2014, 10:31 | #1

    Vielen Dank für die gute Anleitung!
    Ich hätte da eine Frage.
    Ich habe meinen Schulordner mit Fotos und Washi-Tape dekoriert und möchte das ganze irgendwie fixieren. Ist da die Folie für geeignet? Ich habe Angst beim “auswischen” der Luftbläschen, dass die Bilder vielleicht anreissen könnenten….sind einfach auf Blätter ausgedruckt.
    Vielen Dank!

Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen ? Mehr Infos | Akzeptieren